Ist ja eigentlich ganz cool, wenn man nen Anwalt oder eine Ärztin im Freundeskreis hat. Dann kann man die auf Partys schnell mal was fragen. So ein fachlicher Rat unter der Hand. Aber wie finden die das eigentlich?

Es gibt Menschen, die haben etwas gelernt oder studiert, was anderen in bestimmten Lebenslagen weiterhilft. Und das bespricht man auch gerne - auf der Gartenparty zum Beispiel, wenn man eh gerade nett zusammensitzt. Da kann man doch mal eben fragen, wie das eigentlich ist mit der Steuererklärung?

Für Manuel Fuchs ist das ganz normal. Er ist Fachanwalt für Steuerrecht und bekommt genau diese Frage häufig gestellt. Für ihn ist das relativ ok. 

"Neulich saß ich noch ne halbe Stunde länger im Taxi und habe eine Beratung im Sozialrecht gegeben. Das kommt immer wieder vor."
Manuel Fuchs, Steuerrechtsanwalt

Ärztin Victoria Witt kennt das auch gut. Auch sie wird häufig in ihrer Freizeit angesprochen. Oft kommen Freunde mit Arztbriefen von Familienangehörigen und bitten sie darum, das mal zu übersetzen, was da drin steht. Sie sagt, sie macht das gerne - so lange es sich in Grenzen hält. 

"Es ist nicht so, dass ich die gesamte Party über, zu der ich eingeladen bin, Sprechstunde halten muss."
Victoria Witt, Ärztin

Anwalt Manuel Fuchs freut sich sogar, wenn er angesprochen wird - auch, wenn er zum dritten Mal hintereinander gefragt wird, ob man sein Arbeitszimmer absetzen kann. Schließlich findet man nicht allzu viele Menschen, die sich freiwillig über Steuerrecht unterhalten.

"Man findet leider nicht allzuhäufig Leute, die da auch gerne drüber sprechen. Für viele ist das Thema einfach trocken und langweilig."
Manuel Fuchs, Steuerrechtsanwalt

Tipps gibt Manuel Fuchs gerne, aber er achtet darauf, welche Ratschläge er privat raushaut - denn die bergen auch Risiken.

Aufpassen, welche Tipps man privat gibt

Richtig unangenehm und teuer wurde es bei dem Fall, bei dem sich ein Mann in der Waschanlage den Spiegel zerkratzt hatte. Er bekam den Rat, den Betreiber der Anlage für den Schaden haftbar zu machen und klagte. Letztlich blieb er auf den Anwaltskosten sitzen, weil es eine Beschilderung gab, wonach er den Spiegel hätte einklappen müssen. 

Fragen dieser Art kennt Manuel Fuchs auch. Wenn er aber merkt, dass es zu komplex wird, bittet er die fragenden Freunde oder Bekannten (oder vielleicht auch Taxifahrer), zu ihm in die Kanzlei zu kommen und das Problem in Ruhe zu besprechen.

Diese vorsichtige Haltung teilt auch die Ärztin Victoria Witt: 

"Was zum Beispiel auch vorkommt, dass ich nach Pillenrezepten gefragt werde. Das ist ein Bereich, in dem ich sehr vorsichtig geworden bin."
Victoria Witt, Ärztin

Je nach Fachrichtung kann es für denjenigen, der den Rat erteilt, teuer werden. Anwalt Christian Dwars weiß, dass Juristen theoretisch auf Schadensersatz verklagt werden können, wenn sie jemandem auf einer Grillparty irreführend beraten und das dann erhebliche Auswirkungen hat - beispielsweise den Chef nach der Kündigung zu verklagen, das dann aber nach hinten losgeht. 

Grundsätzlich geben aber alle, mit denen wir gesprochen haben, privat auch gerne Tipps weiter. Victoria Witt sagt sogar, dass Ärztin zu sein eine Berufung ist, und da habe man nie so richtig frei. 

Mehr zum Thema: