Manche vergleichen ihn mit Jeff Buckley - eine Parallele, die Talisco bestimmt gern hört. Denn den Franzosen aus Bordeaux haben gerade angelsächsische Musiker schon immer inspiriert. Schon seine Eltern haben Cat Stevens und The Cure gehört, für den Teenager Talisco waren Beck und die Beastie Boys wichtige Einflüsse.

Französische Musik war für Talisco hingegen nicht so wichtig, natürlich singt er auf Englisch - ganz ohne französischen Akzent - und auch seine Videos spielen in den USA.

Neben diesen Einflüssen sind es vor allem die Emotionen selbst, die ihn inspirieren, sagt Talisco im Interview mit Moderator Till Opitz. Was ihm sonst noch wichtig ist? Freiheit, auf der Bühne stehen - und natürlich dieses ganz besondere, verrückte Licht an der US-Westküste.