Eins, zwei, Dreierschritt. So funktioniert der West Coast Swing. Und den wollen Daniel Fiene und Herr Pähler gerne endlich mal lernen. Xi Dünnhoff hilft ihnen - beim Tanztee im Studio.

Gesellschaftstänze sind ja eher strikt und getanzt wird nach festen Regeln. Der West Coast Swing lässt da mehr Freiheiten. "Der Tanz lebt von seiner freien Interpretation", sagt Xin Dünnhoff. Er ist Tanzlehrer und lädt bei uns im Studio zum Tanztee.

Eins, zwei, Dreierschritt. So geht der Grundschritt beim East Coast Swing. Und Daniel Fiene und Herr Pähler geben sich echt Mühe. "Der Tanz passt auf jede Musik im Viervierteltakt", sagt Xi. Deshalb geht auch ganz viel aktuelle Musik und nicht allein typische Swing-Musik.

In den USA gibt es bereits eine große Turnierkultur, erzählt Xi. Dort ist der East Coast Swing schon recht populär. Der Tanz kommt jetzt auch nach Europa und damit auch die Turniere. Bei denen treten Mann und Frau nicht als gemeinsames Paar an, sondern die Paare werden nach den einzelnen Turnier-Runden immer wieder neu per Los ausgewählt.