Die Raum-Zeit und die Quantenmechanik sind Pfeiler der modernen Physik. Nima Arkani-Hamed stellt die Modelle infrage. Etwas Fundamentaleres muss her.

Nima Arkani-Hamed hat eine wasserdichte Beweisführung zusammengetragen. Der Spitzenforscher räumt mit den grundsätzlichen Annahmen in der theoretischen Physik auf. Wir brauchen neue Instrumente, neue Formeln, neue Annahmen.

Wie dieses neue Zeitalter der Physik aussehen könnte und was gegen die Säulen der zeitgenössischen Physik spricht, hat er am 30. August 2016 im Rahmen der Kosmos Summer University an der Humboldt Universität zu Berlin ausgebreitet. Der Redner selbst geht in seinem Vortrag an die Grenzen des Menschenmöglichen und spricht fast in Lichtgeschwindigkeit, um all seine Gedanken und Ideen unterzubringen.

"Because of the existence of both, gravity and quantum mechanics, our idea of space-time has got to break down. It's good to have slogans. This is our slogan: space-time is doomed!"
Nima Arkani-Hamed, Physiker, Princeton University

Nima Arkani-Hamed zählt zu den Superhirnen seiner Zunft: Seit 44 Jahren wandelt er unter noch zu klärenden physikalischen Bedingungen übers Erdenrund - und schaut schon auf beeindruckende berufliche Stationen zurück. Er forschte bereits in Berkeley, Stanford und Harvard. Seit 2008 lehrt er am Institute for Advanced Studies in Princeton.

"Physics has changed a lot in 400 years. But it's always been about describing how things change in space as they move through time!"
Nima Arkani-Hamed, Physiker, Princeton University

Nima Arkani-Hamed hielt seinen Vortrag unter dem Titel "Physics and Mathematics for the End of Spacetime".

Mehr zum Thema: