Richtig gute Artikel oder Videos im Netz finden - das ist viel Arbeit. In vielen sozialen Netzwerken gehen sie im Cat Content unter. This will das ändern: Dort darf jeder User nur einen Link pro Tag posten.

Die Facebook-Timeline durchforsten, den Twitter-Stream stetig verfolgen, ab und zu bei Ranking-Plattformen wie Reddit vorbeischauen oder auf persönliche Empfehlungen von Kollegen oder Freunden zurückgreifen: So sucht unser Netzautor Konstantin Zurawski nach interessanten, guten Artikeln oder Videos im Netz. Das ist durchaus harte Arbeit, denn bei Facebook gehen interessante Links nicht selten zwischen lauter Katzenvideos unter und Ranking-Plattformen wie Reddit, Delicius oder Digg listen oft nur Inhalte, die anderswo viel geteilt wurden - was aber nicht unbedingt ein Kriterium für Qualität ist.

This - ein Netzwerk für Feinschmecker

Für all jene, die ähnlich wie er unter dieser Situation leiden, hat Konstantin Zurawski deswegen eine gute Alternative - This: "Auf dieser Plattform gibt es Qualität, guten Journalismus, lesenswerte Artikel und interessante Videos", sagt Konstantin, "nur ganz wenig Cat Content und keine Most-Funny-Blooper-Videos - kein Mainstream eben."

This ist im Prinzip ein Netzwerk wie Facebook - aber sehr viel abgespeckter. Das Grundprinzip lautet nämlich: Jeder User darf pro Tag nur einen Link posten. "Man muss sich also sehr genau überlegen, was man postet", sagt Konstantin "und bisher scheinen die User den Link tatsächlich für hochwertige Inhalte zu nutzen."

"Der Witz ist: Jeder User darf pro Tag genau einen Link posten."
Netzautor Konstantin Zurawski über das soziale Netzwerk This

Mit dieser Meinung ist Konstantin nicht allein. Simon Hurtz zum Beispiel schreibt auf Sueddeutsche.de: Herkömmliche Plattformen wie Facebook empfehlen Artikel weiter, die von vielen gemocht werden. This aber will Inhalte sammeln, die wenige Menschen wirklich gerne mögen. "Wenn Facebook also der 'Fluch der Karibik' der sozialen Netzwerke ist, möchte This ein Tarantino-Film sein - mit kleinerer Zielgruppe, aber treueren Fans."

Eine Seite wie "ein ruhiger Hafen"

Andreas Weck vom Online-Magazin t3n meint: "Alles ziemlich coole Longreads, die auch noch nach Tagen spannend sind. Vor allem sonntags liebe ich es, die kuratierten Stücke zu lesen. This ist bisweilen auch wie eine wesentlich informativere Wochenendzeitung, die weniger mit tagesaktuellem Geplänkel daherkommt." Und Thorsten Schröder schreibt auf Zeit Online: "Die Seite ist ein ruhiger Hafen, ein Ort, an dem einem die virtuelle Crème de la Crème zusammengesucht wird."

Bisher konnte This nur nutzen, wer explizit dazu eingeladen wurde - jetzt aber ist die Plattform geöffnet, berichtet unser Netzautor Konstantin Zurawski: Kleiner Wermutstropfen: "This gibt es bisher nur für den englischsprachigen Raum, die meisten Inhalte, die geteilt werden, beziehen sich zurzeit also noch stark auf die USA."