Bis zu 200 Millionen Passagiere sollen zukünftig über den neuen Flughafen in Istanbul abgewickelt werden – mehr als in London, Paris oder Frankfurt.

Der neue Flughafen in Istanbul, der am Nationalfeiertag am 29. Oktober 2018 eröffnet wird, schlägt viele Rekorde. Aktuell ist der Flughafen für 90 Millionen Passagiere im Jahr ausgelegt. Innerhalb von zehn Jahren soll die Kapazität auf 200 Millionen Fluggäste jährlich gesteigert werden. Zum Vergleich: Der größte deutsche Flughafen Frankfurt am Main hat im vergangenen Jahr gut 64 Millionen Reisende abgefertigt. 

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Innerhalb von vier Jahren ist der Flughafen fertiggestellt worden. Er liegt 35 Kilometer nördlich vom Istanbuler Zentrum an der Schwarzmeerküste auf einem Gebiet, auf dem früher Kohle abgebaut wurde. Mehr als sieben Milliarden soll der Flughafen gekostet haben. An einem riesigen Terminal sollen 114 Flugzeuge gleichzeitig abgefertigt werden. Das sind dreimal so viele wie auf dem Atatürk-Flughafen in Istanbul.

Proteste gegen schlechte Arbeitsbedingungen

Begleitet wird der Bau von zahlreichen Unfällen. Die Gewerkschaft spricht von 400 Todesfällen, offiziell heißt es, dass 30 Arbeiter bei Unfällen ums Leben gekommen sind. Die Arbeiter haben vor Kurzem wegen der schlechten Arbeits- und Unterkunftsbedingungen gestreikt. Möglicherweise verzögert sich auch deshalb der Komplettumzug des Flugverkehrs vom Atatürk-Flughafen zum neuen. Der ist jetzt für die Jahreswende geplant, sagt Luftfahrtexperte Cord Schellenberg.

Kapazität wird langsam gesteigert

Der neue Flughafen werde auch erst nur in homöopathischen Dosen den Flugbetrieb aufnehmen, berichtet Cord Schellenberg. Zunächst sollen dort nur Inlandsflüge abgewickelt werden. Das ist  für das Megaprojekt zunächst eine Blamage, denn der gesamte internationale Flugverkehr der Türkei wird allein über Istanbul abgewickelt. Die türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines hat sich genau darauf spezialisiert und ist dadurch die nationale Fluggesellschaft, die weltweit die meisten Ziele im Ausland anfliegt.

"Turkish Airlines ist die Fluggesellschaft, die von Istanbul die meisten Ziele weltweit im Ausland anfliegt."
Cord Schellenberg, Luftfahrtexperte

Internationale Fluggäste landen immer erst in Istanbul und werden von dort auf die weiteren Ziele in der Türkei verteilt. Der Istanbuler Flughafen ist somit "eine Drehschreibe für den Flugverkehr", sagt Cord Schellenberg.

Im Vergleich: In Deutschland gehört Frankfurt zu einem der größten Flughäfen, daneben ist München noch bedeutend. Düsseldorf und Köln sind bedeutend für das größte Bundesland Nordrhein-Westfalen. Klar sei, dass der Berliner Flughafen BER – sollte er irgendwann fertiggestellt sein – nie eine Drehscheibe im Weltluftverkehr werde, sagt Cord Schellenberg.

Bevor BER überhaupt den Betrieb aufnimmt, ist schon klar, dass er wahrscheinlich aufgestockt werden muss. "Denn der Luftverkehr wächst weltweit um 5 Prozent jährlich", sagt der Luftfahrtexperte.

"Darauf muss man sich einstellen, die Menschen wollen mehr reisen."
Cord Schellenberg, Luftfahrtexperte

Mit Blick auf Länder wie China oder Indien, die das Reisen erst noch entdecken, wird der Luftverkehr auf jeden Fall zunehmen, ist sich Cord Schellenberg sicher. Deshalb ist es auch wichtig, dass die Forschung in der Luftfahrt neue Technologien entwickelt. Beispielsweise sollen Flugzeuge nicht mehr mit eigenem Fahrgestell fliegen, um leichter zu werden. Die Luftfahrt versuche Ökonomie und Ökologie zu vereinbaren, denn alles, was zur weniger Flugstunden und weniger Lärm führe, sorge auch für eine bessere Wirtschaftlichkeit.

Mehr zum Flugverkehr bei Deutschlandfunk Nova: