Sechs junge Medienmacher haben sich bei "Was mit Medien" beworben und zusammen mit Daniel Fiene und Dennis Horn ein Crossmedia-Projekt von den Tutzinger Radiotagen realisiert. Herausgekommen ist: viel Liebe für Audio.

In dieser Woche erfahrt ihr ganz viel Audio-Liebe in unserem Medienmagazin: Zusammen mit sechs jungen Talenten sind wir zu den Tutzinger Radiotagen gefahren und haben die Tagung an der Akadmie für Politische Bildung Tutzing begleitet. 

Was bei den Radiotagen los war

Ihr erfahrt, was hinter erfolgreichen Geschichts-Podcasts wie unserem "Eine Stunde History" steckt, welche neuen Audio-Welten Lautsprecher wie der Amazon Echo ermöglichen, warum andere Branchen auf Audio setzen und mit welchen Tipps nicht nur Hörfunk-Journalisten gegen Framing und Empörungswellen vorgehen können.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Während der Tutzinger Radiotage haben die Medienmacher eine ganze Reihe von Texten produziert. Zum Beispiel:

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Macht mit

Die Sendung gibt es auch als Podcast. Abonniert "Was mit Medien" via iTunes oder RSS-Feed. Auch nach der Sendung könnt ihr mit uns direkt und mit unseren Moderatoren Daniel Fiene und Herrn Pähler über Twitter kommunizieren. Ein Protokoll der Sendung gibt es auch per Newsletter.