Tuvalu kann sich über ein paar Millionen US-Dollar jedes Jahr freuen, weil die landesspezifische Domain-Endung .tv so beliebt ist. Ansonsten sieht die Zukunft des Landes aber eher düster aus.

Für manche Web-affine Menschen war es früher fast schon eine Art Sport, sich alle möglichen Domains (xyz.de, xyz.com) in der Hoffnung zu sichern, sie könnten sie irgendwann mal gewinnbringend verkaufen. In manchen Fällen hat das sogar funktioniert.

Das mit nur 11.000 Einwohnern sehr kleine Land Tuvalu hat es in dieser Hinsicht ziemlich einfach: Dem Land ist irgendwann die Domain-Endung ".tv" zugewiesen worden. Und weil "tv" eben auch die Abkürzung für Television ist, und eingängige, leicht zu merkende Domains sowieso rar sind, haben manche Online-Unternehmen oder andere Medien eben diese Domain ".tv" gewählt. Zum Beispiel Arte (arte.tv) und das bekannte Live-Streaming-Videoportal Twitch (twitch.tv).

Viel Geld durch Vermarktungsrechte

Das Interesse an der .tv-Domain-Endung kommt Tuvalu finanziell zu Gute. Das Land hat einen Vertrag mit dem US-amerikanischen Unternehmen Verisign geschlossen, das Tuvalu jährlich fünf Millionen US-Dollar dafür bezahlt, die Endung .tv verwalten und vermarkten zu dürfen. Verisign verwaltet auch die Domain-Endungen .com und .net.

Die Domain-Endung .tv trägt zu circa einem Zwölftel des gesamten Bruttonationaleinkommens Tuvalus bei (60 Millionen US-Dollar). Bald stehen neue Verhandlungen darüber an, wie viel Geld Tuvalu für die Vergabe der Vermarkungsrechte an der Domain erhalten wird.

Angebote wie twitch.tv auf Tuvalu selbst nicht nutzbar

Dass Tuvalu zufälligerweise über die Domain-Endung .tv verfügt und damit Geld verdienen kann, ist für das kleine und arme Land ein Glücksfall. Doch alles in allem dürften die Einwohner nicht sonderlich optimistisch in die Zukunft blicken: Tuvalu ist eine Insel, die nur knapp über dem Meeresspiegel liegt. Prognosen gehen davon aus, dass aufgrund des Klimawandels das Land spätestens in ein paar Jahrzehnten nicht mehr bewohnbar oder sogar komplett verschwunden sein wird.

Die meisten Einwohner Tuvalus können Webseiten wie twitch.tv übrigens nicht nutzen: Die Internetverbindung ist zu schlecht, sie basiert auf einer Satellitenverbindung mit geringer Bandbreite.