Stefan Fliescher hat seine Promotion schon in der Tasche. Jetzt ist er Teil eines Forscherteams der Universitäten Harvard, Stanford, Minnesota, CalTec und der Nasa, das jetzt den großen Forschungserfolg feiert.

Fliescher ist Kosmologe und erforscht die kosmische Hintergrundstrahlung, vereinfacht gesagt: das Nachleuchten des Urknalls. Direkt von der Technischen Hochschule Aachen zog es den Studierenden an die Universität von Minnesota.

Inflationstheorie und Gravitationswellen

Ein indirekter Nachweis von Gravitationswellen gelang Russell Hulse und Joseph Taylor von der Princeton University. Die beiden Physiker konnten durch mehrjährige Beobachtung des 1974 entdeckten Doppelpulsars PSR 1913+16 nachweisen, dass die Umlaufbahnen dieses Systems einander umkreisender Massen im Laufe der Zeit immer enger werden und somit Energie verlieren. Die beobachteten Energieverluste entsprachen dabei der erwarteten Strahlung durch Gravitationswellen. Hulse und Taylor wurden für ihre Entdeckung 1993 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet.

Mehr zum Thema: