Die Pille ist eine der gängigsten Verhütungsmethoden. Aber die hormonelle Verhütung birgt auch Gesundheitsrisiken. Deshalb sollten sich Frauenärzte bei einer Erstverschreibung viel Zeit lassen, rät die Heidelberger Ärztin Bettina Toth.

Klar, die Pille hat unser Leben revolutioniert. Seit es die Möglichkeit gibt, einfach mit einer Pille eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern, haben wir die Familienplanung fest in der Hand. Trotzdem wird die hormonelle Verhütung von einer ganzen Reihe Nebenwirkungen begleitet. Natürlich muss nichts passieren. Viele Frauen vertragen die Pille gut. Aber es kann. Eine der häufigsten Nebenwirkungen sind Thrombosen und Embolien.

"Eine Erstverschreibung der Pille braucht unheimlich viel Zeit."
Für Frauenärzting Bettina Toth ist die genaue Abschätzung der Risiken wichtig

Daher gilt es im Vorfeld einer Verordnung, das Risiko genau abzuschätzen. Für Frauenärztin Bettina Toth eine wichtige Aufgabe. Dazu gibt es für Ärzte und Patientinnen auch Checklisten. Darin werden besondere Risikofaktoren abgefragt, wie etwa erbliche Vorbelastung, Body Mass Index oder ob die Frauen rauchen. Erst dann sollte der Arzt nach einer geeigneten Pille suchen. Oder vielleicht sogar zu einer anderen Methode raten.

Pille gegen Akne

Die Pille wird aber nicht nur zur Verhütung eingesetzt. Einige Frauen nutzen das Hormonpräparat, um ihr Hautbild zu verbessern. Aufgrund der Risiken sollte das aber nur in wirklich schweren Fällen erfolgen und in enger Zusammenarbeit zwischen Hautarzt und Frauenarzt. Als rein kosmetisches Produkt ist das Hormonpräparat nämlich nicht zu empfehlen. Generell rät Bettina Toth so schnell wie möglich die Hormondosierung zu reduzieren, wenn die Haut sich nach einer schweren Akne erholt hat.

"Wir haben Frauen, die mit ner ganz starken Aknebelastung kommen, von Narben durchsetzt und auch schon mit einer beginnenden Depression. Da muss man entscheiden, was nehmen wir an Behandlungen."
Bettina Toth über die Anwendung der Pille zur kosmetischen Behandlung

Ausführliche Informationen zur Pille: