Herkömmliche Windräder in Windparks sind gar nicht so effektiv, wie viele denken. Forschende aus Großbritannien haben deshalb vertikale Windräder auf ihre Effektivität hin untersucht.

Die Windkraft ist ein wichtiger Bestandteil der Energiewende. Im vergangenen Jahr kam in Deutschland so viel Strom aus der Windkraft, wie aus keinem der anderen Energieträger Kohle, Sonne und Atomkraft.

Jedoch haben die Windräder auch noch einige Macken: Oft übersehen Vögel oder Fledermäuse die Rotorblätter und sterben bei dem Zusammenprall. Zudem haben die Windräder häufig das Problem, dass sich die Turbinen in Windparks gegenseitig ausbremsen, wenn sie zu nahe aneinander gestellt sind. Auch die Lautstärke der Windräder wird von vielen Anwohnerinnen und Anwohnern von Windparks moniert.

Ein Windpark im Sonnenuntergang
© Pexels | Narcisa Aciko
Ein Windpark mit herkömmlichen Windrädern

Ein Forschungsteam der britischen Oxford-Brooks-Universität überprüft in einer Studie im Fachmagazin Science Direct die Leistung und Effektivität von vertikalen Windrädern. Also Windräder, bei denen die Rotorblätter vertikal um den zentralen Mast der Anlage rotieren. Diese sollen leiser, effizienter und platzsparender sein. Auch Vögel sollen die Hindernisse besser erkennen können.

Effektiv bei richtiger Anordnung zueinander

Im Gegensatz zu den klassischen Windrädern würden die vertikalen Windräder davon profitieren, wenn sie in einem geringeren Abstand zueinander richtig platziert seien. So würden zwei vertikale Windräder zusammen sogar mehr Strom als zwei einzelne Windräder produzieren.

"Im richtigen Abstand und im richtigen Winkel produzieren zwei vertikale Windräder zusammen sogar mehr als zwei einzelne."
Jan Bungartz, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Durch diese Anordnung sind sie laut der Forschenden auch unabhängiger von der Richtung, aus welcher der Wind kommt. Der Nachteil dabei: Sind die Windräder tatsächlich einzeln aufgestellt, bringen sie zunächst eine geringere Energieausbeute als die konventionellen Windräder.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Fokussiere man sich allerdings darauf, einen platzsparenden Windpark zu bauen, sehen die Forschenden ihre vertikalen Windräder klar im Vorteil. Einige Unternehmen haben sich bereits für die Produktion der vertikalen Windräder entschlossen. In Deutschland gibt es bisher in Bottrop in Nordrhein-Westfahlen einige Pilotmodelle, die in der Testphase sind.