Unberührt lag das schweizerischen Verzascatal lange Zeit da, bis ein Blogger ein Video darüber machte und es "Die Malediven von Mailand" nannte. 

Im Juli ging das Video des italienischen Youtubers Marco Capedri online - seit dem ist es über 200.000 Mal angesehen worden. Das Video stellt das schweizerischen Verzascatal vor, das nur eine Stunde von Mailand entfernt liegt - also ein perfektes Ziel für einen Tagestrip. 

In dem Video können wir sehen, wie Marco von einer Klippe in glasklares, türkisfarbenes Wasser springt. Mit seiner Kamera nimmt er uns sogar auf Tauchgänge mit Unterwasser. 

71 Likes, 4 Comments - ⚜calo⚜ 🇮🇹sicily 🇩🇪nrw (@calo_larosa) on Instagram: "#travel #travelphotography #travelphoto #holiday #2017 #swiss #italia #sicily #nature..."
#travel #travelphotography #travelphoto #holiday #2017 #swiss #italia #sicily #nature #naturephotography #verzascatal #canon #canonphotography #photography #instadaily #instagood #instapic #instatravel #like #photographylover #landscape #natura #schatz

Inzwischen liegen die Felsen nicht mehr idyllisch da, sondern sind besiedelt von Touristen. Dicht an dich stehen sie auch auf einer schmalen Steinbrücke, die über den Fluss führt. 

Mehr Touristen als sonst, strömten plötzlich in das kleine Örtchen Lavertezzo am Fluss. Sie wollten die Gegend und den Ort erkunden, was Kleines essen und trinken. Ein Ansturm, auf den die Bewohner überhaupt nicht vorbereitet waren und die idyllische Ruhe war auch dahin. 

Anna Hübner ist Reisebloggerin aus Hannover und kennt das Problem. Vor Kurzem hat sie eine Wanderung von Traben-Trarbach nach Bernkastel-Kues an der Mittelmosel unternommen. Bisher kannten nur wenige dieses Städtchen, sagt Anna, und es galt auch eher als Ausflugsort für Rentner. 

Zu viel Trubel

Als Anna aber nach ihrer Wanderung dort ankam, beobachtete sie, wie ein Reisebus nach dem anderen eine Schar von Touristen raus ließ, die die Stadt eroberten. Zu viel Trubel für Anna, die sich auf einen angenehmen, ruhigen Abend gefreut hatte und bei den Menschenscharen am liebsten sofort abgehauen wäre.  

33 Likes, 5 Comments - Anna immer unterwegs (@just_aenna) on Instagram: "Seizing the day in Rome at the #colloseum. The clouds doesn't look real but they are 😀 Where do you..."
Seizing the day in Rome at the #colloseum. The clouds doesn't look real but they are 😀 Where do you like to sit in the sun? #immerunterwegs #latergram #rome #italy #travelitaly #instatravel #sun #bluesky #architecture #roma #photooftheday #instago #citytrip #travelblogger

Anna findet, dass ein Reiseblogger respektvoll mit seinen Entdeckungen umgehen und auch auf dem Blog erklären sollte, dass ein Ort, wie das Verzascatal, auch geschützt werden muss. 

Wenn sich Anna selbst auf Reise begibt, macht sie sich bei befreundeten Travelbloggern schlau oder fragt Einheimische.