Weihnachtszeit

Schwimmend oder erotisch: der besondere Weihnachtsmarkt

Nichts gegen den klassischen Weihnachtsmarkt. Kann sehr nett sein, wenn man drauf steht. Es gibt aber auch Weihnachtsmärkte der anderen Art: Dort gibt es mehr als Glühwein, Lebkuchenherzchen und gebrannte Mandeln.

Deutschlandfunk-Nova-Reporter Till Opitz hat sich ein paar besondere Weihnachtsmärkte angesehen wie zum Beispiel den Weihnachtsmarkt unter den Häusern von Traben-Trarbach in Rheinland Pfalz. Dort gibt es den Mosel-Wein-Nachts-Markt in den alten Weinkellern aus der Jugendstil-Zeit. Verkauft werden alle möglichen Weinprodukte  wie Trester, Weinessig oder auch Pfirsich-Likör aus Weinbergspfirsichen. 

Weihnachtsmarkt ohne "h"

Außerdem werden Holzschnitzereien bis hin zum Senf angeboten. Das Gute an dem Wein-Nachts-Markt in Traben-Trarbach ist, dass er bis 1. Januar öffnen darf, weil er eben kein echter Weihnachtsmarkt ist. Ihm fehlt das "h".

Schwimmende Weihnachtsmärkte

Auf der Donau im bayrischen Vilshofen gibt es den schwimmenden Christkindlmarkt. Dort haben auf einem Personenschiff Handwerker ihre Stände aufgebaut. Nebenan gibt es auf einem Oldtimerschiff Getränke und Essen auf drei Etagen. Einen schwimmenden Weihnachtsmarkt gibt es auch auf der Ostsee bei Kappeln in Schleswig-Holstein.

Erotische Weihnachten

Wenn ihr lieber in der Stadt bleiben wollt, dann gibt es zum Beispiel in Hamburg den geilsten Weihnachtsmarkt - das versprechen zumindest die Macher. Unter dem Motto "Süßer die Glocken nie klingen" bietet der Weihnachtsmarkt Santa Pauli erotische Produkte und Sextoys. In einem der Zelte auf dem Markt strippen täglich Männern und Frauen. Zutritt nur für Erwachsene. Außerdem gibt es Pornokaraoke zum Mitmachen.

Queere Weihnachtsmärkte

In Frankfurt, Köln oder Hamburg gibt queere Weihnachtsmärkte. Auch in München gibt es im Glockenbachviertel den Weihnachtsmarkt Pink Christmas. Dort läuft keine traditionelle Weihnachtsmusik, sondern eher Schlager - und es darf getanzt werden. Im Programm gibt es auch Travestieshows.

Wald-Weihnachtsmarkt

Wer etwas ganz anderes sucht, geht in den Wald: zum Beispiel der Bergische Weihnachtsmarkt bei Overath. Die Buden stehen mitten auf einem Waldstück. Die Besucher können sich selber Weihnachtsbäume sägen und auf Ponys reiten. 

Auch im Münsterland findet sich ein Weihnachtsmarkt auf einem sehr weitläufigen Gelände eines Gutshofs in Borken-Marbeck. Das Gelände reicht von einer Wiese, über ein Waldstück bis hin zu einem alten Forstgut. Da bekommt ihr einen Weihnachtsmarkt plus Spaziergang dazu.

Und natürlich gibt es noch viel mehr besondere Weihnachtsmärkte.

Mehr zum Thema auf Deutschlandfunk Nova: