Pünktlich zum Winter packen alle wieder ihre Parkas mit Fake Fur aus. Scheinbar ein Klassiker - nur noch getoppt durch die leichte Daunenjacke. Gibt es denn nichts anderes? Modejournalistin Gesine Kühne hat sich für uns auf die Suche nach Alternativen gemacht.

"Daunenjacken, am besten noch im Partner-Look, die sind ja nicht nur fürs Auge grausam - auch für die armen Tiere, die bei lebendigem Leib gerupft werden."

Die leichten Daunenjacken von einer japanischen Marke sind sehr praktisch aber letztlich nur Jack-Wolfskin-Look in Grün. Wenn ihr eine habt, dann tut den Tieren den Gefallen und tragt sie, bis sie auseinanderfällt, aber vielleicht unter einem schönen, langen, schweren Mantel. 

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Der Leichtdaunenjacken-Look ist total out. In ist aber die richtig fette Puffeljacke, wie es sie in den Neunzigern schon mal gab. Die hat Wattierung als Futter. Das ist tierfreundlicher und preiswerter als Daune. 

"Die Puffeljacke sollte auf jeden Fall Knallfarben haben: Gelb oder Rot ist absolut erlaubt in diesem Winter."
Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Auch der klassische Parka ist wie jedes Jahr im Winter wieder angesagt: Olivegrün, bisschen zu groß, mit riesiger Kapuze. Wer so einen hat, wie er in den Sechzigern getragen wurde: Bitte immer wieder gern anziehen. Der Parka ist einfach ein Klassiker. 

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Über die Jahre wurde dieser coole Parka angepasst, passgenau konform geschneidert und leider wird er auch oft mit Echtfellkragen getragen. 

Lieber Fake Fur – am besten komplett

Von der echt aussehenden Tierfellimitation bis hin zu Teddyfell – Fake Fur ist angesagt. Und dabei sollte es uns völlig egal sein,  wenn er aufträgt. 

"In Teddyfell sieht man auf jeden Fall ein bisschen eigenartig aus – aber das ist charmant, selbstbewusst, niedlich und damit absolut stark!"
Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Wer nicht niedlich aussehen möchte, sondern sich lieber eine Art Schutzpanzer anzieht, greift zur Bomberjacke. Die hat zwar im letzten Jahr in der Mainstreammode ihren Zenit überschritten, ist aber auch ein Klassiker und kann gerne einsatzbereit an jeder Männer- und Frauengarderobe hängen.

"Ich liebe Bomber, meine knallrote Puffeljacke und einen Mantel, der ist so breit, dass zwei Leute reinpassen. Außerdem habe ich eine Obsession mit 80/90er-Glanzsportjacken."
Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Mehr zur Daunenjacke: