Als die Soldaten der Roten Armee vor 70 Jahren das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau erreichen, finden sie in den Baracken noch 6000 entkräftete Häftlinge.

Nicht wenige Verantwortliche des größten deutschen Menschheitsverbrechens bekleiden auch mehr als 30 Jahre später noch wichtige Ämter in der Bundesrepublik. Die 68er begehren dagegen auf. Später spalten sich ein paar Radikale ab und sorgen für den RAF-Terror. Ein anderer Teil will es besser machen: Am 27. Januar 1978 versammeln sich die sogenannten "Spontis" beim Tunix-Kongress in West-Berlin. Aus diesem Event gehen unter anderem die Wochenzeitung taz und die Grünen hervor.