Wir meckern über unseren Job, wollen mehr Freizeit und gehen am Ende doch jede Woche 40 Stunden arbeiten. Martin Cordsmeier kennt das Problem und sagt — findet euer Talent, dann müsst ihr nie wieder arbeiten.

Es erscheint auf den ersten Blick etwas paradox, wenn ein Autor für sein Buch die Unterzeile "Warum wir weniger Arbeiten und mehr Spaß haben sollten" schreibt und selbst ein Workaholic ist. Martin Cordsmeier arbeitet bis zu 90 Stunden in der Woche und ist mehr als zufrieden mit diesem Zustand.

"Da ich mein Ziel im Leben gefunden habe, arbeite ich eigentlich den ganzen Tag von morgens bis abends. Weil ich einfach liebe, was ich tue."
Martin Cordsmeier, Autor von "Nimm dir das Leben, das du wirklich willst"

Der Hamburger sagt selbst, er sei praktizierender Utopist, andere Menschen würden ihn vielleicht als Lifecoach bezeichnen und andere dann doch schlicht als Berater. Denn Martin Cordsmeier spricht mit Menschen über ihre Ziele und Wünsche und findet dabei heraus, wo ihre Talente liegen. Denn das sei der Schlüssel zu einem glücklichen Arbeitsleben — etwas machen, worin wir so richtig gut sind und Spaß haben. Dann fühle sich Arbeit auch nicht mehr nach Arbeit an.

"Weniger arbeiten heißt, das Richtige zu arbeiten, weil es sich dann nicht mehr nach Arbeit anfühlt. Das klingt jetzt wie eine Floskel, aber das ist für jeden Einzelnen erreichbar."
Martin Cordsmeier, Autor von "Nimm dir das Leben, das du wirklich willst"

Talent als Schlüssel für Zufriedenheit am Arbeitsplatz

Besondere Talente stecken laut dem Autor in allen von uns, dabei sei es egal ob wir besonders gut Kekse backen, Zahlen analysieren oder zuhören können. Für jede Person und jedes Talent könne der passende Job gefunden werden. Bei Martin Cordsmeier selbst verschwimme Privates und Berufliches miteinander, seit er sein Talent herausgefunden hat: Empathische Gespräche führen, egal ob das mit Menschen im Berufsalltag oder mit der eigenen Familie sei. Er arbeite eigentlich immer und das sei auch genau das, was er machen will. Einfach nur entspannen und nichts machen, eine Traumvorstellung für viele andere, hat ihn nur unglücklich gemacht.

"Ich war wegen gesundheitlicher Probleme mal gezwungen weniger zu arbeiten und das war dann eine eher langweilige Zeit für mich.“
Martin Cordsmeier, Autor von "Nimm dir das Leben, das du wirklich willst"

Aber trotzdem gibt es auch viele Menschen, die völlig zufrieden mit einem zweckmäßigen Job sind. Sie brauchen in ihrem acht Stunden Arbeitstag keine persönliche Erfüllung, sondern wollen einfach nur Geld verdienen, um die Miete zu bezahlen. Das passt nicht zu Martin Cordsmeiers persönlicher Philosophie, aber es sei auch völlig in Ordnung Begabungen, in unserer Freizeit zu nutzen: im Fußballverein oder beim Musikmachen zum Beispiel.

"Es geht wirklich darum, dass Leute ihr Talent wahrnehmen und etwas daraus machen. Auch wenn es nur 5 Prozent ihrer Zeit ausmacht. Wenn es nicht entdeckt wird, geht Potenzial verloren — das ist doch traurig.“
Martin Cordsmeier, Autor von "Nimm dir das Leben, das du wirklich willst"

Das Geheimrezept für die perfekte Work-Life-Balance hat Martin Cordsmeier für sich gefunden: Er macht Dinge, die er liebt. Ob sich das auch für andere Menschen nach weniger Arbeit anfühlt, muss wohl trotzdem jeder für sich selbst herausfinden.