Kaputte Klimaanlagen, Verspätungen, Zugausfälle? Alles kein Problem, solange uns nicht die anderen Mitfahrer nerven: die, die lautstark Whatsapp-Sprachnachrichten verschicken, sich im Zug besaufen oder auf den Nachbarsitz urinieren.

Platz 3:

Jugendliche, deren Prepaid-Guthaben aufgebraucht ist und die nur noch per Whatsapp-Sprachnachrichten kommunizieren können - lautstark und ohne Kopfhörer.

Whatsapp
© dpa
Voll nervig: In der Bahn whatsappen ist ja noch in Ordnung. Wer sich allerdings in der Bahn lautstark Sprachnachrichten hin- und herschickt und die dann auch noch laut abhört, der geht gar nicht.

Platz 2:

Die einen lieben es und die anderen hassen es: In Massen auftretende Fußballfans jedweden Vereins, die Regional- und U-Bahnen komplett in Beschlag nehmen - Alkohol, Zigaretten und Gesänge inklusive.

Platz 1:

Betrunkene mit Blasendruck, die nasse und durchurinierte Sitze in Zügen hinterlassen - wenn sie denn irgendwann aufwachen und aussteigen.

Ein Mann sitzt in einer S-Bahn und schläft.
© dpa
Lieber Fahrgast, bitte erst aufs Klo gehen und dann einschlafen...