Die Currywurst vereint geschickt verschiedene Geschmacksrichtungen. Hinzu kommt: Sie ist bei allem Geschmack ganz schön bescheiden. 

Auch 2017 führt die Currywurst die Menü-Hitliste in deutschen Kantinen an, das belegt eine Statistik des Caterers Apetito. Und damit ist seit 26 Jahren kein anderes Kantinen-Gericht beliebter als die Wurst mit fertigem Curry-Ketchup - beziehungsweise selbst hergestellter tomatiger Soße mit Curry-Geschmack. Auf Platz zwei und drei folgen Schnitzel mit Bratkartoffeln und Spaghetti Bolognese.

"Diese Kombination von fett, süß und scharf - das ist einfach lecker."
Peter Peter, Küchenhistoriker

Für die Beliebtheit der Currywurst gibt es nach Einschätzung von Küchenhistoriker Peter Peter mehrere Gründe:

  • Zum einen ist sie einfach lecker, sagt Peter. Die Kombination aus fettig, süß und scharf funktioniere sowieso gut - in der Currywurst, aber auch in anderen Gerichten.
  • Die Currywurst ist identitätsstiftend als ein traditionell deutsches Gericht - da kommen Döner und Burger bisher noch nicht ganz heran.
  • Die Currywurst hat eine lange Tradition und galt früher als verbindend: Sie war schon immer recht günstig, so konnten alle sozialen Schichten gemeinsam essen.

Es spricht einiges dafür, dass die Currywurst auf Herta Heuwer zurückgeht, die ab 1949 in Berlin einen Kiosk betrieb. Sie hat wohl die ursprüngliche Idee für die Currywurst gehabt, auch wenn sie das ursprüngliche Rezept nicht alleine entwickelte.

"Ich würde mir wünschen, dass mal jemand auch die Wurst verbessert, nicht nur die Soße."
Peter Peter, Küchenhistoriker

Längst ist die Currywurst nicht nur mit Berlin verbunden. Auch das Ruhrgebiet hat eine lange Currywurst-Tradition, nicht zuletzt wegen der vielen Imbiss-Buden und Trinkhallen. In ganz Deutschland findet man immer wieder Gastronomen, die von sich behaupten, sie hätten "die schärfste Currywurst" im Angebot.

Der Küchenhistoriker Peter Peter bescheinigt der Currywurst nicht nur eine Geschichte, sondern auch eine Zukunft. "Es gibt ja jede Menge junger Startups, die die Currywurst weiterentwickeln und zum Beispiel die Soße verbessern. Jetzt würde mir nur noch wünschen, dass sich auch mal jemand der Wurst annimmt."

Mehr zum Thema: