Auf die "Und was machst du so?"-Partyfrage antwortet Jannike Stöhr entweder (wenn sie das Gespräch schnell beenden möchte): "Ich bin Berufsberaterin." Oder aber sie sagt jedes Mal etwas anderes. Was ja auch nicht so ganz falsch ist… 

Jannike Stöhr ist heute 31 Jahre alt, wenn sie sich auf einen Beruf festlegen müsste, würde sie sich Job-Testerin nennen. Aber sie muss sich gar nicht festlegen. 2014 sah ihre Welt noch anders aus: Damals  hat sie einen sicheren Job: Personalerin bei Volkswagen, fest angestellt. Irgendwann merkt sie aber, dass ihr etwas fehlt. Weder Shoppen noch Reisen bringt ihr einen Ausgleich. Also entschließt sie sich, ihren Job vorerst an den Nagel zu hängen - und neue Dinge auszuprobieren: Jannike testet 30 verschiedene Jobs in einem Jahr.

"Gefühlt arbeite ich überhaupt nicht mehr, sondern ich mache nur noch Dinge."
Jannike Stöhr, Job-Testerin

Jannike Stöhr hat offensichtlich Spaß am Job-Testen, deshalb geht ihre Aktion jetzt auch weiter: Aktuell testet sie 30 Zukunfts-Berufe. Darunter so exotisch klingende Jobs wie Data Scientist, Service Designerin, VR Experience Designerin, Fachärztin für Ökopsychosomatik oder Unternehmensphilosophin.

Auf der Suche nach dem Traumjob

Ihr neues Buch "Ich bin so frei: Raus aus dem Hamsterrad - Rein in den richtigen Job" will eine Anleitung sein für alle, die über einen Jobwechsel nachdenken. Für viele hängt ein Jobwechsel eng zusammen mit der Idee vom Traumjob. Aber gibt es den überhaupt? Oder muss man sich nicht häufig auch einfach mit einem mittelmäßigen Job begnügen? Job-Testerin Jannike jedenfalls verabschiedet sich vom Begriff "Traumjob" und erzählt uns warum.

"Ich glaube nicht mehr daran, dass es den Traumjob gibt."
Jannike Stöhr, Job-Testerin

Das bedeutet aber nicht, dass die Hoffnung aufgegeben hat, Dinge zu tun, die ihr Spaß machen. Sie glaubt nämlich daran, dass es Tätigkeiten gibt, die sie erfüllen können: Ihr letzter Job war zum Beispiel "Netzwerkmanagerin" in Linz. Der hat ihr super gefallen, hat sie uns erzählt.

Von ihrem eigentlichen Job ist Jannike seit vier Jahren freigestellt – und will das vermutlich für weitere vier Jahre tun. Sie mag das Selbstständigen-Dasein sehr gern, sagt sie. Neben dem Bloggen und dem Job-Testen hält sie Vorträge und macht Weiterbildungen, etwa zum systemischen Coach.


Mehr zum Thema: