Was tun, wenn das Auto in dem wir gerade fahren, anfängt zu brennen? Brandexperte Karl-Heinz Knorr erklärt, worauf wir achten sollten.

Immer wieder kommt es vor, dass Karl-Heinz Knorr von der Feuerwehr in Bremen mit seinen Kollegen ausrücken muss, um ein brennendes Fahrzeug zu löschen. Dass eine Person dabei im eigenen Auto verbrennt, kommt sehr selten vor, sagt der Amtsleiter der Feuerwehr in Bremen. 

"Das Wichtigste ist, dass sie erst mal an ihre eigene Sicherheit denken. Dass sie so weit vor das brennende Auto fahren, damit sie nicht Gefahr laufen, Opfer eines Auffahrunfalles zu werden."
Karl-Heinz Knorr, Amtsleiter der Feuerwehr Bremen

Oft werden die Brände durch technische Defekte ausgelöst: Das können Kurzschlüsse sein oder Lecks an den Stellen, an denen der Kraftstoff vom Tank in den Motor geleitet wird. Bei großen Fahrzeugen, wie Lkw, kann es auch sein, dass die Bremsen sich überhitzen oder die Ladung Feuer fängt. 

Dass bei einem Autobrand auch der Fahrer des Fahrzeugs verbrennt, wie vor Kurzem geschehen, kommt aber sehr selten vor, sagt der Brandexperte Knorr.

Auto brennt: für die eigene Sicherheit sorgen

Wer auf einer Straße ein brennendes Auto sieht, sollte auf ein paar Dinge achten. Wer auf den Standstreifen fährt, um zu helfen, sollte dabei genug Abstand zum brennenden Auto halten. Immer wieder kommt es nämlich vor, dass es Auffahrunfälle durch nachfolgende Fahrzeuge gibt. Feuerwehrmann Knorr rät auch davon ab, zu abrupt rechts ranzufahren. Dadurch könnten wir den fließenden Verkehr gefährden. 

Entsteht der Brand gerade erst?

Wenn ein Auto brennt, gilt es erst mal den Motor abzuschalten. Wenn es nur qualmt und das noch kurz davor ist, zu entstehen, kann und sollten wir noch versuchen zu löschen, sagt der Feuerexperte Knorr. Aber wichtig ist es immer im Einzelfall zu schauen, was möglich ist, und ob wir an den Brandherd herankommen können. Wenn es unter der Motorhaube qualmt, gilt also zu checken, ob sie sich überhaupt gefahrenlos öffnen lässt.

"Ich würde versuchen die Motorhaube vorsichtig aufzumachen und darunter gucken, was da los ist. Wenn ihnen da schon Flammen entgegenzüngeln, lassen sie die Motorhaube gleich wieder fallen und gehen sie weg."
Karl-Heinz Knorr, Amtsleiter der Feuerwehr Bremen

Hilfreich und wichtig dabei sind: Schutzhandschuhe und ein Feuerlöscher. Falls ihr keinen Feuerlöscher dabei habt, könnt ihr es auch mit Limonaden und sogar Bier versuchen. Hochprozentiges wäre offensichtlich kontraproduktiv, weil es das Feuer verstärken könnte.

Bei starken Flammen bringt löschen nichts

Ist der Brand schon in vollem Gange sollten wir lieber nicht versuchen selbst das Feuer zu löschen, sondern schnellstmöglich die Feuerwehr anzurufen, sagt der Bremer Feuerwehrmann Knorr. Dass es zu einer Explosion des Wagens kommt, wie wir das aus Filmen kennen, ist sehr unwahrscheinlich, sagt er. 

Selbst, wenn der Tank Schwachstellen hat, aus denen Kraftstoff dringt, breiten sich die Flammen zwar schneller aus, aber zu einer Explosion kommt es in der Regel nicht. 

Mehr zu Bränden und deren Ursachen: