Wie können Männer die Klitoris von Frauen besser stimulieren? Wie prägen uns frühere Beziehungen? Was hat sich in der Debatte um Paragraf 219a getan? Außerdem: Wie ein Transmann Vorbild für andere sein will. Wir haben aus vergangenen Sendungen noch einmal die spannendsten Aspekte herausgegriffen und zusammengefasst.

Einige Aspekte, die wir in Eine Stunde Liebe im Frühjahr besprochen haben. Shanli Anwar und Till Opitz schauen zu Ostern auf einige Highlights der letzten Wochen:

Erkunden der weiblichen Sexualorgane

Die weibliche Anatomie ist für viele Männer ein Buch mit sieben Siegeln. In "Handwerkerabenden" können Hetero-Männer mehr über die weiblichen Sexualorgane lernen: Wo liegt die Klitoris, was ist der Unterschied zwischen Vagina und Vulva und wie kann man händisch die innen liegenden Schwellkörper der Frau erregen.

Aus dem leben eines Transmenschen

Wenn ein Kind zur Welt kommt, ist oft die erste Frage: Junge oder Mädchen? Es gibt aber auch Menschen, die sich nicht mit dem Geschlecht identifizieren, das ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde. So geht es Linus Giese. Er bloggt über sein Leben als Transmann.

Vergangene Beziehungen prägen uns

Psychologische Untersuchungen zeigen, dass wir Menschen tatsächlich entweder dazu neigen, uns immer wieder ähnliche Menschen zu suchen, in ähnliche Beziehungsmuster zu gehen - oder bewusst das Gegenteil.

Meinungen zum Werbeverbot für Abtreibungen

Das Hin und Her um den Paragrafen 219a, dem Werbeverbot für Abtreibungen, scheint auf Regierungsebene beendet: Die Große Koalition will den Paragrafen erweitern und nicht streichen. Zu dem Gesetzentwurf gibt es aber ganz unterschiedliche Meinungen.

Feminismus

Die Comic-Zeichnerin Liv Strömquist aus Schweden stellt uns ihr neues Buch "I'm every woman" vor. Sie will die Geschichte berühmter Persönlichkeiten aus einer anderen Perspektive erzählen.