Trotz Fast Food niedriger BMI - das kam bei einer Studie heraus, über die sich die Wissenschaftler selbst wundern.

Wissenschaftler der University of Auckland und der University of Otaga haben die Daten aus einer Allergie-Studie neu ausgewertet. Sie wollten den Zusammenhang zwischen Fast-Food-Konsum und höherem Body-Mass-Index (BMI) darstellen. Befragt wurden 200.000 Jugendliche im Alter von 13 bis 14 Jahren nach ihrer Größe, Gewicht und ihrem Fast-Food-Konsum. Parallel untersuchten sie auch Daten von 73.000 Kindern im Alter von sechs bis sieben Jahren.

Fast Food senkt BMI?

Das Ergebnis hat die Wissenschaftler überrascht: Mehr als 50 Prozent der Jugendlichen essen häufig oder sehr häufig Fast Food - aber: Sie haben einen niedrigeren BMI als Gleichaltrige, die nur wenig oder kein Fast Food verzehren. Dieses Ergebnis verunsichert die Forscher so sehr, dass sie vor der Aussagefähigkeit ihrer Ergebnisse warnen. Hier werde nur ein statistischer Zusammenhang festgestellt, der durch verschiedene Faktoren verzerrt werde.

"Daraus könnte man die Frage ableiten: Macht Fast Food schlank?"
Volker Mrasek, Wissenschaftsautor

Gleichzeitig habe sich der Zusammenhang zwischen Fast-Food-Konsum und höherem BMI bei der Gruppe der Kinder bestätigt. Allerdings ist der BMI lediglich 0,15 bis 0,22 Punkte höher als der Durchschnitt in der Altersgruppe.

Schummelei verfälscht Studie

Wissenschaftsautor Volker Mrasek führt weitere Kritikpunkte an: Die Jugendlichen wurden nur gefragt, ob sie Fast Food essen, nicht wie viel. Außerdem würden die übergewichtigen Jugendlichen, die kein Fast Food mehr essen um abzunehmen, der Gruppe der Nicht-Fast-Food-Konsumenten zugeschlagen. Hinzu kommt: Jugendliche schummeln gern bei der Angabe von Größe, Gewicht und Fast-Food-Konsum. Das aber mindere die Aussagekraft der Studie, erklärt Volker Mrasek. Das Ergebnis, dass Fast Food schlank mache, sei eher als Irrtum zu bewerten.

Was die Untersuchung der neuseeländischen Wissenschaftler aber deutlich belegt: Der Fast-Food-Konsum nimmt immer weiter zu. Jedes vierte Kind weltweit isst häufig oder sehr häufig Fast Food, sagt Volker Mrasek. Bei Teenagern sei es sogar jeder zweite. Nach Meinungsumfragen in Deutschland würde jeder Dritte der 20-Jährigen dreimal pro Woche Fast Food essen, berichtet Volker Mrasek.

Mehr zur Fast-Food-Studie im Netz: