In der Ernährungstrendabteilung gibt es inzwischen unglaublich viele unterschiedliche Ansätze. Intuitive Eating ist einer der neuesten und setzt darauf, sich von allen Diätregeln zu befreien.

Das Konzept des intuitiven Essens wurde Mitte der 90er-Jahre von den Ernährungswissenschaftlern Evelyn Tribole und Elyse Resch entwickelt. Intuitives Essen ist zwar wie der Name sagt "intuitiv auf sich hören", dennoch gibt es auch bei diesem Ernährungstrend klare Regeln.

Die Intuition ist bei dieser Methode vielmehr darauf bezogen, die Körpersignale wieder wahrzunehmen. Dafür ist es wichtig, bisher antrainierte Essensregeln zu vergessen, sagt die Ernährungsberaterin Maike Ehrlichmann.

Beim intuitiven Essen wird wieder gelernt mit dem Körper zusammenzuarbeiten: Essen, wenn man Hunger hat, aufhören zu essen, wenn man satt ist und das zu essen, worauf man wirklich Appetit hat.

Intuitiv immer alles Essen – ist das wirklich gesund?

Bei dem Gefühl, was der Körper braucht, gibt es aber dennoch manchmal Fragezeichen, wenn man nachts um drei nach der Chipstüte greift. Prinzipiell ist das nicht verboten, sagt Maike Ehrlichmann, aber generell gehe es darum zu verstehen, was im eigenen Gefühl gut für den Körper ist und was zum Beispiel nur aus Stress oder Gelüsten heraus gegessen wird.

Essen dient bei der Intuitive-Eating-Methode also nicht mehr als Belohnung und Bestrafung, sondern einzig als Energie und Freude bringende Nährstoffaufnahme für den Körper.

Intuitives Essen ist stark mit dem Kopf verbunden. Es geht darum, aus der Nahrungsaufnahme wieder eine bewusste Tätigkeit zu machen. Das bedeutet auch, dass damit eine natürliche Regulierung des Körpergewichts einhergeht.

"Wenn ich esse, was ich wirklich will, dann esse ich das, worauf ich mich vor dem Essen freue, was mir während des Essens gut schmeckt und wodurch das Hungergefühl weggeht."
Maike Ehrlichmann, Ernährungsberaterin

In der Schwangerschaft setzen die Gelüste genau da an, wo auch dieser Ernährungstrend die Wurzeln hat: Der Lust am Essen und den Körpersignalen folgen. Laut Ernährungsberaterin Maike Ehrlichman gibt es bei Schwangeren tatsächlich viele Fälle, bei denen sie nach Nährstoffen verlangen, die ihr Körper gerade braucht.

Kleinkinder essen intuitiv

Diese Ernährungsweise bezieht sich auf den Ursprung des eigenen Körpers und der Nahrungsaufnahme, um diesen zu erhalten. Aus diesem Grund rät die Ernährungsberaterin auch, dass schon Kleinkinder nach dem Abstillen anfangen mit dieser Essensmethode, da sie dann noch nicht von Regeln und Schönheitsidealen bestimmt werden.

Für Eltern heißt das: Kleinkindern verschiedene Mahlzeiten anbieten, selbst entscheiden lassen, was sie essen wollen und wie viel.