Er riecht wie Kohl, er schmeckt wie Kohl - egal ob roh oder gekocht - für unsere Reporterin Almuth Knigge hat Grünkohl absolutes Würgepotenzial. Aber: Er ist wahnsinnig gesund und verspricht ewige Jugend. Überwindet sie ihren Ekel und zieht sich den Grünkohl rein?

Almuth geht in die Konfrontation zum Grünkohl und fährt zum Grünkohl-König Conrad Böhlke nach Willstedt an der Wümme. Das liegt hinter Bremen. Conrad baut in seinem Garten 50 verschiedene Grünkohlsorten an. Mal sind die Blätter kraus, mal glatt wie die galizische Palme. Der Grünkohl an sich kommt aus dem Mittelmeerraum und ist zu uns durch die Römer gelangt. Weltweit soll es sogar 80 verschiedene Sorten geben, die sich auch noch in der Farbe und anderen Merkmalen unterscheiden.

Galizische Palme

Deshalb stimmt die alte Mähr, der Grünkohl muss Frost abbekommen, überhaupt nicht. Es muss kalt sein und je länger es kalt ist, desto weniger bitter schmeckt er. Im Mittelmeerraum wird der Grünkohl gerne in der Pfanne geschmort. In den USA trinken die Gesundheits-Freaks den Grünkohl roh in Smoothies oder essen ihn als Salat. Dann kämen die sekundären Pflanzenwirkstoffe wie Folsäure voll und ganz zur Geltung.

"Das kann gar nicht schmecken. Das wird so herb so und so komisch grün, aber wenn man so einen Gesundheits- und Jugendwahn hat, dann macht man sehr wahrscheinlich viele komische Sachen."
Conrad Böhlke, Grünkohlbauer

Conrad zeigt Almuth verschiedene Rezepte, um sie zum Probieren zu animieren.

Grünkohlchips:

  • Schritt 1: Grünkohlblatt waschen und Mittelrippe rausschneiden
  • Schritt 2: Vinaigrette herstellen:
  • Sesampaste oder Erdnussbutter
  • Olivenöl
  • Grobes Meersalz
  • Prise Chillipulver
  • Schuss Essig nach Belieben
  • Schritt 3: Grünkohl darin kneten und im Anschluss auf einem Blech im Herd bei 130 Grad / Umluft ausbacken, wichtig: die Ofenklappe einen winzigen Spalt breit auflassen, damit die feuchte Luft entweichen kann.
Conrad Böhlke schwenkt Grünkohl in der Pfanne mit Tomaten und Pinienkernen.
© DRadio Wissen | Almuth Knigge
Conrad Böhlke schwenkt Grünkohl in der Pfanne mit Tomaten und Pinienkernen.

Während die Kale Chips im Ofen backen, zeigt Conrad Almuth die schnelle Pfanne. Olivenöl in die Pfanne, Pinienkerne, Tomate, Parmesan - kurz schmoren. Almuth probiert und ist überrascht - schmeckt überhaupt nicht wie früher bei Oma!

Grünkohl mit Tomate und Pinienkernen
© DRadio Wissen | Almuth Knigge
Grünkohl mit Tomate und Pinienkernen

Außerdem mixt Conrad einen Grünkohl-Smoothie - aber lecker: Ingwer, Apfel, Orange - Grünkohl. Auch das probiert Almuth und findet die Kombi ganz erfrischend. Der Höhepunkt sind allerdings die Grünkohl-Chips, die Almuth von ihrer Grünkohl-Phobie befreien.

Mehr Grünkohl-Rezepte findet ihr beispielsweise hier: