Tierhaar-Allergien, zu viel Arbeit, zu aufwändig in der Pflege oder zu teuer. Viele Menschen wissen nicht, was auf sie zukommt, bevor sie sich ein Tier anschaffen.

Es gibt viele Gründe dafür, dass Menschen ihre Haustiere nicht mehr halten können. Zum Beispiel wenn Allergien gegen Tierhaare auftreten, wenn sie auf einmal feststellen, dass so ein Hund doch zeitintensiver und teurer ist, als sie sich das vorgestellt hatten.

"Meistens sind es finanzielle Gründe."

Ein Mittelgroßer Hund kostet etwa 100 Euro im Monat. Viele Menschen bedenken das nicht mit, wenn sie sich ein Haustier anschaffen, sagt Claudia Bauer vom Konrad-Adenauer Tierheim in Köln. Immerhin braucht der Hund sein Futter - manchmal sogar Spezialnahrung - , außerdem fallen jährlich Hundesteuer, Versicherungskosten und Vorsorgeuntersuchungen beim Tierarzt an. Eine Katze bekommt man mit 50 bis 60 Euro durch den Monat, dabei hat das Futter dann aber keine gute Qualität und auch bei den Katzen stehen noch Impfungen und Tierarztbesuche an.

"Wenn man eine Vollzeitstelle hat und etwa neun bis zehn Stunden außer Haus ist, das ist für Hunde sehr, sehr schwierig."

Widerspenstige Katzen

Probleme tauchen häufig auch auf, wenn sich die Familie verändert, ein Paar beispielsweise ein Kind bekommt. Katzen reagieren darauf manchmal sehr empfindlich, werden böse, kratzen oder urinieren in das Bett des Babys.

Katze, die unter einer Bettdecke liegt.
Niedlich, aber auch fordernd: Wer eine Katze halten möchte, muss Zeit und Geld einplanen.
"Bei Kleintieren wird häufig nicht das Alter bedacht. Kaninchen werden bis zu zwölf Jahre alt."

Einmal Kaninchen, immer Kaninchen

Claudia Bauer vom Konrad-Adenauer-Tierheim weist daraufhin, dass Eltern sich darüber im Klaren sein sollten, dass es letztlich ihr Tier sein wird, wenn sie dem Wunsch der Kinder nachgeben und ein Haustier anschaffen. Vor allem sollten Eltern rechnen, wenn die Kinder mit acht Jahren ein Kaninchen bekommen, sagt sie: "Wenn die 14, 15 sind, dann ist das Tier in den besten Jahren und die Tochter oder der Sohn haben Freunde, machen eine Ausbildung, haben ganz andere Interessen. Dann muss ich als Elternteil dahinter stehen und sagen: Das Tier gehört mir."

"Ich versuche eher die älteren Tiere zu vermitteln, wenn man vorher noch nie ein Tier hatte."

Mehr Haustiere im Netz: