• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Blondierte Augenbrauen sind bei TikTok und bei Stars wie Kim Kardashian und Lizzo momentan der heiße Scheiß. Statt auf die Augen – wie in Zeiten der Maskenpflicht – wird der Fokus dadurch wieder auf die ganze Person gelegt. So sehen das zumindest manche.

Wie die Mode nach der Pandemie aussehen wird, darüber wird viel spekuliert – auch hier bei uns. Tendenz: Es könnte opulent und glamourös werden, weil sich viele Menschen darauf freuen, sich endlich mal wieder schick zu machen.

Blond ist angesagt

Ein Kosmetik-Trend an, der sich gerade immer mehr verbreitet und als das Ding für nach der Pandemie gehandelt wird, sind blondierte Augenbrauen. Ausgehend von Sozialen Netzwerken wie Instagram und TikTok haben sie es schon fast in den Mainstream geschafft, erzählt Anke van de Weyer von Deutschlandfunk Nova – zum Beispiel durch Promis wie Kim Kardashian oder die Sängerinnen FKA Twigs und Lizzo.

Lizzo wie auch Kim Kardashian, die beide eigentlich dunkle Haare haben, haben die gebleichten Brauen dann auch direkt mit hellen Kopfhaaren kombiniert. Kann man machen, muss man aber nicht, findet Anke van de Weyer.

"Die Augenbrauen dürfen schon echt hell sein, also das darf auch ruhig so leicht seltsam aussehen."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk Nova

Der "Post-Lockdown Beauty Trend" könnte damit zusammenhängen, dass der Fokus beim Make Up in Coronazeiten sehr auf den Augen lag. Weil ein auffälliger Lippenstift unter der Maske nicht wirklich viel gebracht hat: Im besten Falle sah ihn niemand, im schlimmsten Falle hatte man ein komplett verschmiertes Gesicht.

Fokus wieder auf andere Gesichtspartien

Nun also – wo die Maskenpflicht an vielen Orten fällt oder immer mehr zurückgeht – folgt die Abkehr vom Augenfokus. Die Mode-Psychologin Dawnn Karen hat gegenüber dem Guardian gesagt, dass die Aufmerksamkeit durch die gebleichten Augenbrauen weg von den Augen und wieder mehr zur kompletten Person geht.

Das klingt allerdings auch überraschend, findet Anke van de Weyer. Denn der Look sehe ja schon sehr ungewohnt und besonders aus, fast schon etwas seltsam oder Alien-like. Und genau dadurch gucke man ja eigentlich noch genauer hin.

Besser Profis ranlassen

Wo auch immer jetzt der Fokus für die Betrachterin oder den Betrachter liegt: Wer den Look mag und ihn nachmachen will, sollte zum Profi gehen, empfiehlt Anke van de Weyer. Von der Idee, sich die Augenbrauen DIY zuhause zu blondieren, rät sie ab. Weil Wasserstoffperoxid die Haut reizen kann.

"Das Wasserstoffperoxid kann die Haut stark reizen – vor allem in der Nähe der Augen sollte man da also doppelt vorsichtig sein."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk Nova

Es gibt aber auch Möglichkeiten ohne Blondierung. Laut einiger Anleitungen im Netz, die sich Anke angeschaut hat, braucht man oder frau dafür nur einen Concealer in der entsprechenden Farbe, also ein aufhellendes Make Up.

Aufhellen geht auch mit Concealer

Den Concealer tragt ihr, am besten mit einem Bürstchen, großzügig auf die Augenbrauen auf. Das Ergebnis kommt einer echten Blondierung erstaunlich nahe, sagt Anke van de Weyer. Ein weiterer Vorteil sei, dass man die hellen Augenbrauen dann auch schneller wieder los ist, wenn sie einem dann doch nicht mehr gefallen.