Carl Benz tuckert 1888 mit dem ersten Auto durch Mannheims Straßen. Dafür hat er die erste Fahrerlaubnis bekommen. Wenig später auch seine Frau Bertha, die mit ihrer Probefahrt von Mannheim nach Pforzheim dem Auto zum Durchbruch verhilft.

Das Auto, mit dem Carl Benz im Januar 1885 die Fachwelt überraschen will, wird nur müde belächelt. Einen "Wagen ohne Pferde" habe er konstruiert – und dann auch noch auf drei anstatt vier Reifen. Bitter, denn der Ingenieur Carl Benz hat eine bahnbrechende Erfindung gemacht: Das Automobil, das unser Welt nachhaltig verändert hat. 

Auto floppt

Er hat das erste Auto mit Verbrennungsmotor und elektrischer Zündung gebaut, mit dem er im Sommer 1885 zum ersten Mal auf den Straßen Mannheims gefahren ist. Einige Monate später meldet er dieses Fahrzeug beim Reichspatentamt an, aber die Erfindung floppt, das wirtschaftliche Interesse ist gering.

Bertha Benz und ihre erste Autofahrt 1888

Carls Frau Bertha dagegen ist überzeugt von der Erfindung ihres Mannes. Carl sagt über sie, dass Bertha der einzige Mensch sei, der "in den Tagen, wo es dem Untergang entgegen ging, tapfer und mutig neue Segel der Hoffnung" gesetzt habe. Bertha lernt Auto fahren und bekommt nach Carl, der am 1. August 1888 vom Großherzoglich Badischen Bezirksamt den ersten Führerschein bekommt, den zweiten Führerschein. 

Erster Führerschein für Carl Benz
© dpa | Daimler Chrysler AG

Etwas später im August 1888 unternimmt Bertha mit ihren Söhnen Eugen und Richard eine viel beachtete Probefahrt von Mannheim nach Pforzheim. Bei ihrem Roadtrip legt sie etwas mehr als 100 Kilometer in knapp 13 Stunden zurück. Die Marketingkampagne ist erfolgreich, der wirtschaftliche Erfolg stellt sich dennoch erst sehr viel später ein.  

Ihr hört in Eine Stunde History:

  • Die Journalistin und Buchautorin Angela Elis hat sich mit dem Ehepaar Benz beschäftigt und die starke Rolle von Bertha untersucht, die als erste Frau eine Autofernfahrt von Mannheim nach Pforzheim unternahm.
  • Der Schriftsteller und Publizist Johann König hat sich mit der Geschichte des Automobils beschäftigt und erläutert den Siegeszug des Autos seit dem Ende des 19.Jahrhunderts. 
  • Stephan Rammler untersucht seit Jahren wissenschaftlich die Zukunft der Mobilität und prognostiziert ein "Volk ohne Wagen".
  • Deutschlandfunk-Nova-Geschichtsexperte Matthias von Hellfeld blickt zurück auf das Jahr 1888, als Carl Benz seinen Führerschein bekam und viele technische Entdeckungen das Leben der Deutschen veränderten. 

Mehr über die Anfänge des Autos bei Deutschlandfunk Nova: