Drei Monate zusammen und schon ein Partner-Tattoo: Wir sprechen von Pop-Sängerin Ariana Grande und ihrem Freund Pete Davidson. Große Liebe, wie schön! Aber bei Partner-Tattoos ist auch Pragmatismus gut. Deutschlandfunk Nova-Reporterin Anke van de Weyer rät zu neutralen Tattoos - und die am besten in Weiß.

Für Partner-Tattoos haben sich zum Beispiel Pop-Sängerin Ariana Grande und ihr aktueller Freund Pete Davidson entschieden. Er trägt schon länger ihr Logo hinter dem Ohr - eine Hasenohren-Maske. Sie zieht nach und lässt sich ein Tattoo zu Ehren Petes Vater auf den Vorderfuß stechen. Der Vater war als Feuerwehrmann bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 im Einsatz ums Leben gekommen. Die Tätowierung trägt seine Dienstnummer. 

Hier sind die beiden....leider ohne Tattoo, aber mit Zunge raus.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Partner-Tattoos besser neutral gestalten

So ein Zeichen der Liebe ist natürlich super. Aber Trennungen sind auch nicht gerade selten und ein Tattoo, das einen dann permanent an den anderen oder die andere erinnert, kann schrecklich sein. Deshalb ist es ratsam, bei den Tattoos eher neutral zu bleiben, sagt unsere Reporterin Anke van de Weyer. Vor- und Nachnamen besser nicht nutzen, sondern auf etwas Neutrales setzen.

"Vielleicht lässt man sich ein kleines Symbol tätowieren. Wenn die Beziehung zu Ende geht, kann man das vielleicht einfach so lassen."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk Nova-Reporterin

So eine pragmatische Lösung haben zum Beispiel Rihanna und ihr damaliger Freund Chris Brown gewählt: Sie haben sich beide Sterne auf den Nacken tätowieren lassen - nach der Trennung hat sich Rihanna einfach ein paar Sterne dazu stechen lassen.

Das Lasern wird auch immer besser

Wer solchen Pragmatismus ablehnt und in dem Moment einfach voll auf Liebe und Gefühl gehen will, der ist nach einer Trennung nicht verloren. Auch bei Tattoos, die Initialen, Geburtsdaten oder Namen zeigen, gibt es Rettung. Kleinere Motive lassen sich mit größeren gut überstechen. Oder man wählt die Farbe weiß. Solch ein Tattoo ist weniger auffällig und Weiß verblasst schneller als andere Farben. Wenn es gut läuft, ist die Tätowierung nach ein paar Jahren verschwunden.

Eine Frau trägt auf ihrem Unterarm die Tätowierung "Forever young", also für immer jung; Foto: dpa
© picture alliance | dpa
Und so etwas geht natürlich auch immer...schön austauschbar.

Und natürlich werden Laser immer besser. Das Weglasern kostet zwar fast so viel wie das Stechen eines neuen Tattoos, aber dann ist man die Erinnerung auf der Haut los.

Johnny Depp und seine Partner-Tattoos

Unangefochtener König der Tattoo-Missglücke ist Johnny Depp. Anfang der 1990er-Jahre trug er auf seinem Oberarm: "Winona forever". Als die Beziehung mit der Schauspielerin Winona Rider in die Brüche ging, änderte er sein Tattoo in "Wino Forever", was ungefähr so viel heißt wie "Säufer für immer".

Der Schauspieler probierte es aber nochmal mit einem Partner-Tattoo: Als er Amber Heard heiratete, ließ er sich ihren Spitznamen "Slim" auf die Hand tatöwieren. 2017 kam die Scheidung und Depp ließ sich wieder eine mehr oder weniger kreative Tattoo-Abwandlung einfallen: aus "Slim" wurde "Scum", also Abschaum.

Mehr zum Thema auf Deutschlandfunk Nova:

  • Stechen lernen | Jeder darf sich Tätowierer nennen, das nervt die Tattoo-Szene. In Berlin eröffnet deshalb eine Tattoo-Schule
  • Blausäure und Benzol in der Haut | Beim Lasern werden die Farbpigmente eines Tattoos in Moleküle zersetzt, die krebserregend sein können. Also besser nicht entfernen lassen?