Schlank, sportlich, straff – dieser Schönheitsdruck belastet nicht nur Frauen, sondern auch Männer. Perfekte Körperbilder werden von durchtrainierten Stars, Sportlern und besonders in den Sozialen Medien, etwa bei Instagram, eindringlich propagiert. Eine Stunde Liebe hat eine Fotografin zu Gast, die mit sinnlichen Fotos verschiedenster Menschen zeigen will, dass jede und jeder sexy sein kann.  

Seit anderthalb Jahren hat sich die Fotografin Annika Luise auf erotische Bilder spezialisiert. Meist porträtiert sie Frauen, manchmal auch Männer. Dabei geht es ihr nicht darum, viel nackte Haut zu zeigen, sondern darum, die Fantasie des Betrachters zu wecken. Mit ihrem Motto "Deine Figur spielt keine Rolle – du bist sexy!" zeigt sie diese Bilder mit Einverständnis der Kundinnen auch auf Instagram.

"Erotik entsteht vor allem dadurch, dass man nicht viel sieht, sondern, dass das meiste eher im Kopf des Betrachters passiert."
Annika Luise, Fotografin

Meist sind es schwarz-weiß Fotos in Dessous, sinnlich im Schlafzimmer-Look, die Annika Luise von ihren Models schießt.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Bei Annika Luise kann jeder Model sein

Oft wird die 25-Jährige gefragt, ob sie nur Models vor der Linse habe. Das ist für die Fotografin ein großes Kompliment, denn es zeige, dass sie jeden Körper in einer schönen Pose präsentieren kann, meint sie.

Annika Luise arbeitet auch mit Hobby-Models, weil viele Privatmenschen ihre Fotos ungern im Netz sehen. Unter diesen Modeln ist auch Silvi aus Hamburg. Sie hat in ihrer Kindheit und Jugend lange darunter gelitten, dass sie kurviger war als ihre Freundinnen. Seit zwei Jahren zeigt sie sich aber selbstbewusst und sexy auf Instagramfotos.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

"Mir hat es geholfen auf den Bildern zu sehen, dass ich anziehend und schön bin. Aber um mich überhaupt vor der Kamera zu zeigen, musste es erstmal klick machen."
Silvi, Hobbymodel

Nach einer Essstörung und viel Gewichtsverlust hat Silvi eine Art "Heilungsprozess" durchgemacht und ihren Körper dabei immer mehr als sinnlich wahrgenommen. Irgendwann habe sie sich einfach vor den Spiegel gestellt und angefangen, nicht mehr ihre Fehler, sondern ihre schönen Seiten zu suchen, erzählt die Hamburgerin mit iranischen Wurzeln. Ihre Fotos haben oft die hashtags #curvy oder #Boudoir — ein Stil, bei dem es oft um intime, erotisch-romantische Dessousfotografie geht.

Männer auf der Suche nach dem Ideal

Was Schönheitsideale angeht, so zeigt eine aktuelle Studie aus Norwegen und den USA, dass auch junge Männer unter Druck stehen: Viele wollen so aussehen wie Profisportler oder Filmstars. Das erfolglose Hinterherjagen unrealistischer Körperbilder kann - laut der Studie - schwere Folgen haben, beispielsweise Depression oder Alkoholsucht.

"Dieses ideale Bild von einem perfekt trainierten Mann haben schon viele im Kopf. Auch die Cover von Fitness-Zeitungen sind eine Idealvorstellung, die viele gerne hätten."
Darius Zander, Personal Trainer

Mehr zum Thema: