• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Winterblues und die andauernde Coronavirus-Pandemie sorgen bei vielen von uns für eine dünnere Haut und lassen uns schneller explodieren. In diesem Ab21-Podcast sprechen wir darüber, wie wir achtsamer streiten können.

Seit vier Jahren führen Melisa und Flo eine Beziehung – doch bis sie halbwegs gelernt hatten, wie der andere in Streitgesprächen tickt, mussten erst ein paar Jahre vergehen. Denn beide gehen mit Konflikten total unterschiedlich um. Wie sie an ihrer Kommunikation gearbeitet haben und was sie ihrer Meinung nach noch lernen müssen, das erzählen sie im Podcast.

"Wir haben irgendwann kommuniziert, dass wir unterschiedlich im Streitverhalten sind."
Florian über den unterschiedlichen Umgang mit Konflikten
Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Wie wir einen Streit nicht eskalieren lassen

Viele von uns verbringen gerade sehr viel Zeit mit dem Partner, der Partnerin oder den Menschen, mit denen wir zusammenwohnen – und das kann uns auch schnell mal auf die Nerven gehen. Dabei kann es häufiger passieren, dass aus einer Kleinigkeit ein richtig schlimmer Streit wird. Meist stecken hinter einem solchen Streit, tieferliegende Konflikte, sagt Main Huong Nguyen. Sie ist Psychologin und moderiert zusammen mit Diane Hielscher den Podcast "Achtsam" bei Deutschlandfunk Nova.

"Es ist meistens so, dass wir uns in unseren Wünschen und Bedürfnissen nicht gesehen fühlen."
Main Huong Nguyen über Streit-Ursachen

Die tieferliegenden Ursachen eines Streits könnten mit Wünschen an die andere Person zusammenhängen, die aber nicht offen geäußert werden würden, erklärt Main Huong Nguyen. Im Podcast erklärt sie, wie wir es schaffen, Streit konstruktiv zu lösen, bevor er eskaliert.

Wir können streiten üben

Sich beruflich zu streiten, ist vielen Menschen unangenehm. Romy Jaster ist Mitgründerin des Forums für Streitkultur und macht genau das, wenn sie beispielsweise Workshops gibt oder Techniken in Streitlabors erprobt. Ein konstruktiver Streit zeichnet sich ihrer Meinung nach hauptsächliche durch eine wertschätzende Haltung aus. Ihre Annahme: Das Gegenüber sei auch immer eine Chance, die eigene Meinung zu hinterfragen.

"Ein guter Streit ist für mich einer, bei dem eine relativ kooperative Haltung vorherrscht."
Romy Jaster vom Forum für Streitkultur zu guten Streits

Früher hielt sich Constanze in hitzigen Diskussionen lieber raus – auch wenn sie eine Meinung dazu hatte. Inzwischen geht sie Streitgesprächen aber nicht mehr aus dem Weg. Wie sie sich aktiv einbringen kann, hat sie im ältesten Debattierclub Deutschlands, dem Streitkultur e.V. der Universität Tübingen gelernt. Denn beim Debattieren konnte sie einiges übers Streiten lernen.

"Das Wichtigste, was ich für mich gelernt habe, ist, dass es keine Schwäche ist, wenn man seine Meinung ändert oder wenn man Dinge nicht weiß."
Constanze übers Streiten

Lesenswert:

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab21 über WhatsApp erreichen. Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig:
Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.

  • Ab 21
  • Moderatorin :  Shalin Rogall
  • GesprächspartnerIn:  Melisa Dobric und Florian Gerl, hosten den Podcast "Zwei Zwanziger"
  • Gesprächspartnerin:  Main Huong Nguyen, Psychologin und Moderatorin von "Achtsam" bei Deutschlandfunk Nova
  • Gesprächspartnerin:  Romy Jaster, Mitgründerin des Forums für Streitkultur
  • Gesprächspartnerin:  Constanze, Streitkultur e.V. Universität Tübingen