Sexuell übertragbare Infektionen nehmen in Deutschland derzeit zu. Viele Menschen wissen aber nichts von ihrer Infektion mit Chlamydien, Tripper, Syphilis, Hepatitis oder sogar HIV. Dabei sind Tests einfach und kosten wenig.

Sexuell übertragbare Infektionen, etwa mit Syphilis, nehmen in Deutschland derzeit zu. Viele Menschen wissen aber nichts von ihrer Infektion mit Chlamydien, Tripper, Syphilis, Hepatitis oder sogar HIV. Denn auch Kondome bieten keinen absoluten Schutz. 

Sexuell übertragbare Infektionen nehmen in Deutschland zu

In fast allen größeren Städten gibt es Teststellen, wo man sich anonym und schnell auf verschiedene sexuell übertragbare Krankheiten testen lassen kann. Außerdem wird man dort von Fachleuten zu sexueller Gesundheit beraten. 

"Wir empfehlen, ein Mal im Jahr zum Test zu gehen. Je nach Risiko und Zahl der Sexpartner."
Christopher Tocha, Berater beim Testprojekt Checkpoint Köln

Christopher Tocha (28) ist Berater beim Testprojekt Checkpoint der Aidshilfe Köln. In Eine Stunde Liebe verrät er, auf welche Symptome wir achten können und wie ein anonymer Test konkret abläuft.

HIV-Test für zuhause erhältlich

Für manche Tests muss man nicht mal mehr zu einem Arzt oder eine Beratungsstelle gehen: Ab 29. September 2018 kann man in deutschen Apotheken HIV-Test-Sets für zuhause kaufen. Der Sexualmediziner Norbert Brockmeyer erklärt in der Sendung, wie diese Tests funktionieren. Außerdem plädiert er für mehr Impfungen gegen Humane Papilloma-Viren (HPV)

"Wir brauchen bei HPV dringend eine bessere Impfquote."
Norbert H. Brockmeyer, Leiter Zentrum für Sexuelle Gesundheit und Medizin, Bochum

Bestimmte HPV-Stämme können Gebärmutterhalskrebs und Feigwarzen im Genitalbereich verursachen. In Deutschland übernehmen seit Kurzem die Krankenkassen die HPV-Impfungen für Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren.

Liebestagebuch

Im Liebestagebuch erzählt Emil (Name geändert), wie die Geburt eines Kindes den Sex in einer Partnerschaft verändert.

Mehr zum Thema: