• Abonnieren
  • Spotify

Juan Moreno hat die Reportage-Fälschungen von Claas Relotius aufgedeckt. Jetzt wehrt sich Relotius und wirft Moreno vor, unsauber gearbeitet zu haben. Dahinter steckt eine interessante Strategie.

Erstmals seit dem Spiegel-Skandal um gefälschte Reportagen hat sich Claas Relotius gegenüber "Der Zeit" geäußert - und den Skandal-Aufdecker Juan Moreno und dessen Buch kritisiert.

In der Medienbranche wurde darüber heftig diskutiert - zunächst über Juan Morenos Buch, dann über die Kommunikationsstrategie von Claas Relotius. Einige sprechen sogar von einer Kampagne, etwa Dirk von Gehlen von der Süddeutschen Zeitung. "Diese Kampagne war so offensichtlich, dass sie als Lehrbeispiel in Sachen Medienkompetenz und Krisenkommunikation gelesen werden kann", schreibt er in seinem Blog. Wir sprechen mit ihm darüber.

Apple startet Streamingdienst in Deutschland

Passend zur grauen Jahreszeit steigt Apple in den Markt der Streamingdienste ein. Vom 1. November an soll AppleTV+ Anbietern wie Netflix und Amazon Prime Video Konkurrenz machen. TV-Journalist Thomas Lückerath (DWDL.de) hat die neuen Exklusivserien von Apple schon gesehen und stellt sie vor. Apple stellt seine Staffeln übrigens nicht komplett online, sondern veröffentlicht jede Woche eine neue Episode: "Dadurch wird es wieder möglich, dass sich die Zuschauer über einzelne Folgen unterhalten", sagt Lückerath.

Negativ-Preis für Polit-Talkshows

Sie sind reißerisch, klischeehaft und diskriminierend. Zu diesem vernichtenden Urteil kommt die Jury der Goldenen Kartoffel, vergeben von der Initiative Neue deutsche Medienmacher. Ausgezeichnet werden in diesem Jahr die ARD-Talkshows "hart aber fair" mit Frank Plasberg, "Maischberger" und "Anne Will", sowie die ZDF-Sendung "Maybrit Illner". Der Negativ-Preis geht an Medien, die aus Sicht der Initiative mangelhaft mit Fragen der Einwanderungsgesellschaft umgehen. Die Vorsitzende Ferda Ataman begründet ihre Auswahl bei uns im Gespräch.

Eine Stunde was mit Medien im Netz

"Eine Stunde Was mit Medien" gibt es auch als Podcast. Abonniert die Sendung via iTunes oder RSS-Feed. Auch nach der Sendung könnt ihr mit uns direkt und mit unseren Moderatoren Daniel Fiene und Herr Pähler über Twitter kommunizieren. Ein Protokoll der Sendung gibt es auch per Newsletter.