Ja, Hühner lassen sich auch in Städten gut halten, aber sie machen Mühe und brauchen Platz. In Berlin sind viele der Tiere im Tierheim gelandet. Unsere Reporterin weiß, wie sich das vermeiden lässt

Haustier für die kontaktarme Zeit und Eier ohne einzukaufen: Hühner sind während der Covid-19-Pandemie attraktiv geworden. Inzwischen wollen manche Menschen ihre Hühner schon wieder loswerden. Ein großes Berliner Tierheim hat zuletzt über zu viel Federvieh geklagt.

Manchen war es zuviel Mühe mit den Tieren. Andere haben die Tiere unter schlimmen Bedingungen gehalten, zum Beispiel auf dem Balkon. In solchen Fällen ist das Veterinäramt eingeschritten. Auch deshalb mussten in diesem Tierheim in Berlin deutlich mehr Hühner unterkommen als gewöhnlich.

"Problem ist, dass einige Leute wohl unterschätzt haben, dass Hühner auch Arbeit sind. Man muss sich um sie kümmern und das wurde manchen wohl doch zu viel."
Carolin Bredendiek, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin

Einige der abgegebenen Hühner mussten deswegen ins Affenhaus umziehen. Inzwischen sind viele Tiere aber schon gut untergebracht – zumindest die Hühner hatten Glück, sie haben ein neues zu Hause.

Hähne sind schwer vermittelbar

Nach dem Aufruf des Tierheims haben sich tatsächlich viele Menschen aus Berlin und Brandenburg gemeldet und zugesagt, die Tiere aufzunehmen. Ein Problem bleibt aber, sagt Annette Rost vom Tierschutzverein für Berlin: Die neun Hähne, die seien leider immer noch da. Für ihre Haltung müsse die Nachbarschaft lärmtolerant sein und die Halterinnen und Halter auch.

"Die Nachfrage nach Hähnen ist deutlich geringer als die nach Hühnern. Ein Hahn legt bekanntermaßen keine Eier."
Annette Rost, Berliner Tierschutzverein

Für die artgerechte Haltung von Hühner braucht es:

  • Platz – am besten Rasen mit Wühlecke und Sonenplatz
  • eine Gruppe - mindestens drei Hühner sollten es sein

Die Tiere müssen einen Stall haben, um nachts und im Winter vor der Kälte geschützt zu sein. Das alles ist in ländlichen Regionen einfacher, weil mehr Platz da ist. Grundsätzlich ließen sich Hühner aber auch in Großstädten halten, sagt Anette Rost, in großzügigen Innenhöfen beispielsweise.

"Selbst in Kreuzberg kenne ich Gebäude, die große Innenhöfe haben, wo man wunderbar Hühner halten kann."
Annette Rost, Berliner Tierschutzverein

Die Möglichkeit Hühner zu mieten, findet Annette Rost nicht ideal, weil es die Tiere recht großem Stress aussetzt. Stattdessen schlägt sie vor, zu einem Landwirt in der Umgebung zu fahren, der Hühner artgerecht hält. Dort lassen sich die Tiere auch längere Zeit beobachten und die Kauf- und Haltungsentscheidung in Ruhe abwägen.