Rispentomaten und absolut kein Geschmack: Unser Autor wollte Tomaten aus dem Supermarkt und bekam eine Geschmacklosigkeit. Also hat er sich auf die Suche gemacht.

Die eine Tomate ist eine Rispentomate. Sie ist rund, durchgefärbt und komplett geschmacksfrei. Unser Reporter Stephan Beuting hat sie im Supermarkt gekauft. Er hat Tim Unverhau vom Kleverhof in Elmenhorst besucht. Dieser ist Tomatenkenner, Tomatenbauer und Tomatenliebhaber. Seine Tomaten haben Geschmack.

Tim Unverhau zeigt Stephan eine Tomatensorte, die violett ist und oben ein Sternchen am Kelch hat. Sie nennt sich Ambrosiatomate. Das ist eine alte Sorte mit Farbverläufen zwischen orange, violett und blau. 

Haltbarkeit ist wichtiger als Aroma

Tim Unverhau sagt, dass spanische und holländische Tomaten früher geerntet werden, damit sie hier nicht faulig ankommen. Ein weiteres  Problem ist für ihn die Züchtung. Die durchschnittliche Supermarkttomate ist auf Haltbarkeit hin gezüchtet – nicht auf einen intensiven Geschmack hin.

"Die Sorten werden heute für den Supermarkt so gezüchtet, dass sie lange halten. Das geht auch auf den Geschmack. Der geht verloren."
Tim Unverhau, Tomatenkenner vom Kleverhof in Elmenhorst

Rispentomaten, sagt Tim Unverhau, werden daraufhin gezüchtet, dass sie gleichmäßig an der Rispe reifen. So lassen sie sich  einfacher abschneiden. Damit die Rispe komplett im Regal liegen kann, wird der ideale Erntezeitpunkt verpasst. Tim Unverhau pflückt immer nach Reifegrad.

Den Geschmack einer Tomate, kann man an ihrem Äußeren erkennen.  Ein starker Farbverlauf deutet darauf hin, dass sie nicht im Container oder Gewächshaus, sondern am Strauch gereift sind.

"Man erkennt das daran, dass die einen kleinen Grün- oder Gelbkragen haben, die schmecken auf alle Fälle, weil die frisch geerntet wurden."
Tim Unverhau, Tomatenkenner vom Kleverhof in Elmenhorst

Gute, frische Tomaten gibt es im Sommer. Außerhalb der Saison solltet ihr besser auf konservierte Tomaten zurückgreifen, meint der Tomatenspezialist.

"Bei Passata oder Dosentomaten, würde ich immer eine Bio-Qualität kaufen, um eben zu vermeiden, dass wir hier ein minderwertiges Produkt aus fernen Ländern bekommen."
Tim Unverhau, Tomatenkenner vom Kleverhof in Elmenhorst

Mehr zum Thema Geschmack und Lebensmittel bei Deutschlandfunk Nova:

  • Neuer Fleischersatz: "Blutiger" Veggieburger  |   In New York gibt es jetzt einen Burger ohne Fleisch, der schmecken soll wie einer mit Fleisch. Es gibt ihn sogar in der Variante "blutig". Unser Reporter ist Vegetarier und hat ihn für uns probiert.
  • Netzbasteln: Zieh dir deine eigenen Tomaten  |   Tomaten auf der eigenen Fensterbank zu ziehen, ist gar nicht so schwer. Und die alten Sorten gelten als besonders schmackhaft. Netzbastler Moritz Metz erklärt Schritt für Schritt, wie es geht, und worauf man besonders achten sollte.