Sie sind wieder überall, die schniefenden, hustenden, nasehochziehenden Menschen: Es ist Erkältungszeit und wir wollen wissen, ob und wie wir wirklich verhindern können, dass es uns erwischt. Oder zumindest, dass es schnell wieder weggeht. 

Die wichtigsten Fragen und Halbwahrheiten über Erkältungen hat Sebastian Sonntag aus der Deutschlandfunk-Nova-Redaktion für euch zusammengetragen, erst mal die Ergebnisse unseres Erkältungs-FAQ auf einen Blick: 

  • Ich kauf mir Vitaminpräparate in der Apotheke, um mich kurzfristig zu pimpen: völliger Quatsch!
  • Wenn es draußen kalt ist und ich zu dünn angezogen bin, werde ich krank: Stimmt so nicht ganz.
  • In der Erkältungszeit fasse ich besser nichts und niemanden an: Nicht verkehrt! Vor allem aber: Hände gründlich waschen und in die Armbeuge niesen.
  • Besser nicht zum Arzt gehen, da stecke ich mich nur an: nicht zwangsweise. Zum Arzt gehen solltest du schon, wenn es dir wirklich schlecht geht. 

Jetzt aber noch mal ausführlich

Wer kurzfristig anfängt, Vitaminpräparate aus der Apotheke einzuwerfen, stärkt sein Immunsystem nicht. Es bringt mindestens genauso viel, frisches Gemüse zu essen. Grünkohl hat zum Beispiel Saison, und der ist eine echte Vitamin-C-Bombe.

"Vitamine und Spurenelemente sind wichtig, aber nicht in geisteskranken Dosen. Lieber mal 'nen Apfel essen: In der Schale sind viele Stoffe, die der Körper gut verwenden kann."

Eine heiße Zitrone ist auch immer gut. Die solltet ihr aber nie mit kochendem Wasser übergießen. Das zerstört das Vitamin C. Besser, ihr lasst das Wasser ein bisschen abkühlen. 

In Erkältung steckt doch "kalt" drin

Trotzdem wird niemand sofort krank, wenn er in der Kälte steht. Einmal rausgehen ohne Schal und Handschuhe macht noch keine Erkältung. Nur: Wenn dem Körper kalt ist, strengt ihn das an und das kann das Immunsystem in dem Moment schwächen. Viren und Bakterien haben dann leichteres Spiel. Deshalb lieber warm anziehen und vor allem Mütze auf den Kopf.

Lieber richtig Händewaschen als sprühen

Öffentliche Verkehrsmittel zu meiden, ist einfach nicht praktikabel und auch nicht nötig. Genauso wenig, wie das ganze Büro mit Desinfektionsspray einzunebeln. Die größte Virenschleuder ist der Mensch. Deshalb solltet ihr immer in die Armbeuge niesen, nicht in die Hand. Und vor allem: regelmäßig Hände waschen. 

"Händewaschen immer mit Seife und mindestens 30 Sekunden lang. Zwei mal 'Happy Birthday' singen. Und auf keinen Fall den Daumen vergessen, der wird oft vernachlässigt."
Ernst Tabori, Facharzt für Hygiene und Umwelt

Arztpraxen sind nicht Hölle, höchstens Vorhölle

Natürlich sind Arztpraxen Orte, wo ihr euch anstecken könnt.  Aber ihr werdet auch nicht automatisch kranker, nur weil ihr in eine Praxis geht.  Wenn es euch also richtig schlecht geht, solltet ihr das auch tun.

Ansonsten dauert eine Erkältung einfach so lange, wie sie dauert und sie lässt sich nicht schneller verjagen, wenn ihr Express-Chemie kippt. Abwarten ist einfach manchmal die beste Medizin.

Mehr über Erkältung: