Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat ihren 14. Ernährungsbericht veröffentlicht. Die Empfehlung lautet: deutlich mehr Gemüse und weniger Fleisch.

Die gute Nachricht: So wenig Gemüse essen wir gar nicht. Vor allem Tomaten, aber auch Möhren, Rüben und Hülsenfrüchte wie Erbsen und Linsen wurden 2018 mehr gegessen als in den Jahren davor. Das stellt der 14. Ernährungsbericht fest, den die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) gerade veröffentlicht hat.

Die Wahl fällt häufiger auf gesündere Getränke

Außerdem haben die in Deutschland lebenden Menschen häufiger zu ungezuckerten Getränken wie Mineralwasser und Kräuter- oder Früchtetee gegriffen. Und: Es wird weniger Alkohol getrunken, das zeigt sich insbesondere beim Bier.

Auch in Sachen Fleisch hat sich etwas getan: Schweinefleisch war zuletzt nicht mehr ganz so beliebt. Bei anderen Fleischsorten geht der Trend allerdings in die andere Richtung, sagt Deutschlandfunk-Nova-Reporter Jan Bungartz.

Fleischkonsum immer noch zu hoch

Laut Bericht hat der Konsum von Rind-, Kalbs- und Geflügelfleisch zugenommen. Und das führt dazu, dass der Fleischkonsum insgesamt immer noch zu hoch ist. In Zahlen ausgedrückt: 2018 wurden pro Kopf 60 Kilogramm Fleisch und 100 Kilogramm Gemüse verzehrt. Der Unterschied sollte laut Empfehlung der Ernährungsgesellschaft aber viel größer ausfallen. Also: Viel mehr Gemüse als Fleisch.

Gesamtgesellschaftliche Trends aufzeigen

Allerdings dokumentiert der Ernährungsbericht gesamtgesellschaftliche Trends und bildet nicht unbedingt das ab, was tatsächlich gegessen wird, sagt Jan Bungartz.

Das liegt vor allem an der Erhebungsmethode, sagt er. Die Ursprungsdaten stammen aus der Agrarstatistik. Denn die zeigen, was produziert wird und nicht zwangsläufig das, was verbraucht wird.

Tipps für die eigene Ernährung

Wer sich Tipps für die eigene Ernährung holen will, kann sich die Lebensmittelpyramide, den Ernährungskreis oder die 10 Regeln der DGE ansehen.

Zwei Empfehlungen daraus lauten: wir sollten mindestens 400 Gramm Gemüse, Rohkost oder Salat pro Tag essen. Dahingegen aber nur 300 bis 600 Gramm Fleisch und Wurst – pro Woche.