Fatih Çevikkollu ist Schauspieler, Stand-Up-Comedian und Kabarettist. Im Interview erzählt er, wie neue Bühnenprogramme entstehen, wer dabei besonders viel einstecken muss und welche Rolle die Türkei bei seinen Auftritten spielt.

Fatih Land, Fatih Morgana, Fatih Unser - die Liste an Wortspielen, die mit Fatih Çevikkollus Namen schon gemacht wurden, ist lang. "Die Leute lachen dich auch offen aus", sagt Fatih. Als "pädagogische Maßnahme" hat er ein paar der Namen dann einfach für seine Programme genommen.

"Ich bin in dieser Gesellschaft unterwegs als Familienvater, als Mann, als Deutscher, als Türke, als Moslem, als Kabarettist, als Autofahrer, als Nicht-Fleischesser - aus diesen Positionen heraus auf die Gesellschaft zu gucken, gibt schon lustige, spannende Geschichten her."
Fatih Çevikkollu, Kabarettist

Fatih Çevikkollu, 45, ist in Köln geboren. Seine Eltern kamen als türkische Gastarbeiter nach Deutschland. Wenn Fatih auf der Bühne steht, dann oft im Anzug und mit Birkenstock-Sandalen. 

"Fatih Morgana - nichts ist wie es scheint"

In seinem aktuellen Programm "Fatih Morgana - nichts ist wie es scheint" beschäftigt er sich kritisch mit politischen, aber auch gesellschaftlichen Fragen.

"Wir sind Massen von digitalen Deppen, die dastehen und sagen: 'Entschuldigung, wo ist das Wlan-Kabel?' Und diesen Gag versteht ein Großteil der Menschheit noch nicht mal.“
Fatih Çevikkollu, Kabarettist

Witze macht Fatih über die, "die es verdienen", sagt er: "Die Richtung ist klar: nach oben treten, nach unten streicheln."

Le Pen, Orban, Trump - sie alle bekommen bei Fatihs Auftritten was ab. Auch vor Erdogan schreckt Fatih nicht zurück. Auch wenn es ihn nervt, wenn er manchmal gefragt wird, was denn mit "seinem" Erdogan sei. Dann antwortet Fatih: "In welcher Welt musst du leben, wenn du denkst, dass das mein Erdogan ist?"

Auftritte in der Türkei? Unbedingt!

Fatih tritt sogar in der Türkei auf Deutsch auf - wenn auch etwas vorsichtiger. "Du musst schon gucken, was du da erzählst und was nicht." Die Türkei wegen Erdogan zu meiden, hält er für falsch.

"Es gibt viele Leute, die unsere Unterstützung brauchen. Menschen, die den demokratischen Prozess unterstützt haben wollen. Denen können wir sagen: Hier, ich reich dir meine Hand, ich hör dir zu, ich komm vorbei."
Fatih Çevikkollu, Kabarettist
Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Mehr zum Thema bei Deutschlandfunk Nova: