Lärm kann krank machen: Schlafstörungen, Herzkreislaufprobleme und so weiter. Vor allem in der Stadt sind ruhige Orte schwer zu finden. Die App "Hush City" will das ändern - doch ihr müsst mitmachen.

Nichts gegen das Leben in einer Stadt, gerne auch in einer Großstadt. Nur manchmal wäre es schön, schneller einen ruhigen Ort zu finden, um ein Buch zu lesen, ein Nickerchen zu machen oder ungestört zu knutschen.

Landkarte der ruhigen Orte

Antonella Radicchi arbeitet an einer Lösung. Die Lärmforscherin der TU-Berlin hat die App "Hush City" entwickelt, mit der du entweder ruhige Orte auf einer Karte markieren oder leise Spots finden kannst, die andere User verortet haben.

Und ruhige Orte sind wichtig. Denn Lärm, insbesondere Verkehrslärm, ist schädlich. Die Weltgesundheitsorganisation stellte bereits 2011 fest, dass Lärm nach der Luftverschmutzung der schädlichste Umwelt-Stressfaktor in Europa ist.

"Mehr als 125 Millionen Menschen in Europa sind von Verkehrslärm betroffen - jedes Jahr. Ruhe ist mittlerweile ein Luxusgut."

Die App "Hush City" muss jedoch von dir und anderen mit ruhigen Spots gefüttert werden. Die Anwendung lebt von der Bürgerbeteiligung und funktioniert allein durch das Mitmachen.

Das geht so: Die App nimmt 30 Sekunden Sound auf und berechnet das Lärmniveau. Außerdem kannst du noch ein Foto machen. Beides wird auf einer Karte verortet und die Infos mit der Community geteilt.

Auch für die Stadtplanung interessant

Die App hilft uns in der eigenen oder in der fremden Stadt ruhige Orte zu finden, aber auch Stadtplanern. Sie können auf die Infos zurückgreifen, wenn ein Viertel umgestaltet oder neu entwickelt wird. Außerdem liefert die App Auskunft darüber, welche Straßen und Viertel besonders unter Lärm leiden.

In der Redaktionskonferenz haben wir das nervigste Geräusch überhaupt gesucht. Und wenn eure Party zu Hause etwas zu laut war, haben wir hier Tipps für euch, wie ihr die Nachbarschaft beruhigt.