Frühlingszeit ist Fahrradzeit, auch in unserer DIY-Reihe Netzbasteln.

Nachdem wir uns bereits in vergangenen Sendungen um die Wartung von Fahrradkette-reifen und -licht gekümmert haben, ist nun die Bremse dran: Wir reden über Bremssysteme und über die überraschende Empfehlung von Profis, Bremsungen zu 95% mit dem Vorderrad vorzunehmen, wegen der Fahrphysik

Aber egal ob mit Cantilever, Seitenzug oder V-Brakes-Bremsen, ob mit Scheibenbremse oder Rücktritt: Hauptsache, ihr kommt stets sicher und sturzfrei zum Stehen.

Pflege mit dem Baby-Feuchttuch

Felgen reinigen
© Moritz Metz | Deutschlandfunk Nova

Netzbastler Moritz Metz reinigt die Bremsen und Räder seines Trekkingrades, was gerade nach dem Winter wärmstens empfohlen wird, um den Abrieb der Felgen-Aluflanken durch angesammelten Dreck zu vermeiden. Dabei helfen unter anderem spezieller Felgenreiniger oder Spiritus. Laut Rennradforen klappt das auch mit fettfreien Babypopotüchern.

Neue Bremsen und Seilzüge

An das in Netzbastlen bereits mehrmals gepimpte Toscana-Sport-Deluxe-Omarad hat Moritz neue Bremsen und neue Seilzüge angebracht. Die wollen richtig eingestellt werden - eine Wissenschaft für sich - aber mit guter Anleitungeasy machbar.

Bremssysteme
© Moritz Metz | Deutschlandfunk Nova
Moritz hat Zangenbremsen besorgt - das Paar für 15 Euro im Fahrradladen.
Seilzug und Zange
© Moritz Metz | Deutschlandfunk Nova
Die neuen Seilzüge sind golden, zum Kürzen braucht man eine gute Zange und Abschlusskäppchen.

Wir wünschen gute Fahrt - und guten Halt!

Zwei Fahrräder
© Moritz Metz | Deutschlandfunk Nova
Fertig!