• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Vom Handy beim Essen bis hin zur Unordnung im Bad. Wer zusammenlebt, kommt irgendwann an den Punkt an dem er genug hat. Aber stimmt das wirklich? Und wie können wir Streits vorbeugen? In der Ab 21 sprechen wir über Grenzen in der Partnerschaft.

Stefan und Josefine sind Experten in Sachen Beziehungskommunikation. Im Sommer 2018 hat das Paar nach einem Jahr Beziehung geheiratet und lebt mittlerweile gemeinsam in einem Bus. Im Gespräch verraten die beiden, wie sie gemeinsam auf vier Quadratmetern miteinander klarkommen. "Eine Methode die wir im Alltag einsetzen, ist ein ganz klares Stoppsignal", meint Stefan.

Was zu viel ist, ist zu viel

Trennungen tun immer weh. Doch manchmal erkennen wir im Nachhinein, dass es besser so war. So erging es auch Leonie. Ihre Trennung vor sechs Monaten war schmerzhaft. Mittlerweile ist ihr klar, wie sehr das Verhalten ihres Ex-Freundes sie getriggert hat. Leonie erzählt uns, welche Lehren sie aus der Beziehung gezogen hat.

"Am Anfang war es die große Liebe. Danach wurde schnell klar, dass wir einfach andere Wege gehen - auch in der Kommunikation."
Leonie-Rachel Soyel, hat eine toxische Beziehung hinter sich

Das Smartphone am Esstisch nervt? Ein entspanntes Bad zur Abwechslung mal ohne Partner wäre gerade ideal? Paartherapeutin und Psychologin Anna Wilitzki erklärt, wie wir es schaffen, Grenzen zu ziehen, indem wir dem anderen unsere Bedürfnisse mitteilen.

"Viele denken, der Partner wird das schon wissen. Dann kommuniziert man die Grenze nicht und wartet. Wenn es dann zu einer Grenzüberschreitung kommt, ist man noch frustrierter, verletzter und wütender."
Anna Wilitzki, Paartherapeutin und Psychologin

Wissenswertes zum Streit zwischen Paaren

  • Ja, auch glückliche Paare streiten. Warum das so ist, haben Forscher in einer Studie herausgefunden. So tendierten die befragten Paare dazu, einen lösungsorientierten Ansatz für Konflikte zu wählen. Die Professorin für Kinder und Familienforschung Amy Rauer sagt dazu: „Die erfolgreiche Unterscheidung zwischen Problemen, die gelöst werden müssen, und solchen, die derzeit beiseite gelegt werden können, ist möglicherweise einer der Schlüssel zu einer dauerhaften, glücklichen Beziehung."
  • Gut zu wissen: Wir können uns auch achtsam streiten. Wie das geht, erklären Florian und Melissa hier.
  • Kommunikation ist und bleibt das A und O – auch beim Streiten. So hilft es laut der Therapeutin Martha Deegen manchmal auch schon, dem Partner offen mitzuteilen, wie hoch unser Stresslevel gerade ist. So lässt sich mancher Streit früh im Keim ersticken.
  • Über was streiten frisch verheiratete Paare eigentlich? Zum Beispiel über Geld, Hausarbeit, Sex oder die Schwiegereltern, sagt eine US-amerikanische Studie von März 2020.
  • Laut einer Studie der Online-Dating-Plattform Parship streiten 42 Prozent der befragten Paare ein- bis zweimal im Monat, elf Prozent mehrmals die Woche und fünf Prozent sogar mehrmals täglich. 29 Prozent streiten sich nicht, aber schweigen sich dafür an.

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab21 über WhatsApp erreichen. Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig: Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.

  • Ab 21
  • Moderatorin:  Shalin Rogall
  • Gesprächspartnerin:  Josefine Weichand, erzählt vom Zusammenleben mit Stefan auf 4 qm
  • Gesprächspartner:  Stefan Weichand, erzählt vom Zusammenleben mit Josefine auf 4 qm
  • Gesprächspartner:  Leonie Rachel Soyel, hat eine toxische Beziehung hinter sich
  • Gesprächspartnerin:  Anna Wilitziki, Psychologin und Paartherapeutin