Wer dieses Jahr seinen Glühwein draußen trinken möchte, muss einige Regeln beachten. Aus Gründen. Allerdings sind die Regeln an vielen Orten unterschiedlich und teilweise nicht ganz nachvollziehbar.

Welche Regeln wo und wann gelten, kommt ganz darauf an, wo man wohnt, erklärt Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Krissy Mockenhaupt. Generell gilt zur Zeit ein deutschlandweites Alkoholverkaufsverbot ab 22 Uhr oder 23 Uhr bis 6 Uhr morgens. In Dresden gilt allerdings in Teilen der Stadt das Verbot schon ab 20 Uhr. Wie und wo Glühweinbuden tagsüber erlaubt sind, wird ebenfalls überall anders gehandhabt. In Nürnberg und Leipzig ist der Ausschank alkoholischer Getränke beispielsweise auch tagsüber verboten.

Ja, die Glühwein-Situation in Deutschland, sie ist etwas unübersichtlich. Um sich an die Regeln der einzelnen Länder, Städte und Kommunen zu halten, haben sich viele Bars, Restaurants oder Hüttenbesitzer kreative Ansätze überlegt. Aber auch hier kommt es immer wieder zu Konflikten mit den Corona-Regeln.

Drive-In und mobiler Glühweinstand

In Erding bei München soll es beispielsweise bald schon einen Drive-In-Weihnachtsmarkt geben. Da kann man sich alles für einen gemütlichen Weihnachtsabend holen und daheim genießen.

"Im Drive-In Weihnachtsmarkt kannste dir also Glühwein, Reibekuchen und gebrannte Mandeln abholen und mit nach Hause nehmen."
Krissy Mockenhaupt, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin

In Sachsen, Thüringen, Nordrhein-Westfahlen und Niedersachsen gibt es sogar Glühweintaxis. Hayk Avetisyan ist beispielweise mit seinem Taxi seit Anfang November durch Nordhorn und Umgebung in Niedersachsen gefahren und wurde sogar von Gästen direkt in die eigene Hofeinfahrt bestellt.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Doch dann wurde der Ausschank verboten, mit der Begründung, er sei mit den aktuellen Coronaschutzmaßnahmen nicht zu vereinbaren. Für Hayk Avetisyan war diese Regel völlig unverständlich, da in anderen Städten wie Lüneburg kleine Weihnachtsmärkte erlaubt wurden. Seit gestern hat die Stadt Niedersachen die Glühweintaxis allerdings wieder erlaubt. Damit Hayk Avetisyan wieder fahren darf, braucht es aber noch zusätzlich das grüne Licht des entsprechenden Landkreises.

Unkontrollierte Glühwein-Hotspots

In anderen Städten sind nicht die Regeln an sich das Problem, sondern die vielen Menschen, die sich nicht daran halten. In Köln wurden beispielsweise kleine Glühweinwanderwege organisiert, die auch beworben werden. So sollte man sich mit einem Freund oder einem Familienmitglied auf einen Spaziergang treffen können und an verschiedenen Bars vorbeikommen, die Glühwein ausschenken.

Dem Kölner Ordnungsamt lagen aber schon letzte Woche viele Verstöße gegen die Abstandsregeln vor, es musste zudem ein unerlaubter Mini-Weihnachtsmarkt aufgelöst werden. Auch die Regel, dass man den Glühwein erst 50 Meter entfernt vom Ausschank-Ort trinken darf, wurde oft nicht beachtet.

Eine Kneipe aus der Kölner Südstadt hat sich deshalb aus dem Ausschankgeschäft wieder zurückgezogen und dicht gemacht. Ihr Post auf Facebook und Instagram klingt frustriert: "Einige von euch möchten die Fünf-Personen-Regel nicht kapieren oder sind damit einfach intellektuell überfordert." An diesem Wochenende will die Stadt Köln die Glühweinwanderstrecken stärker kontrollieren lassen.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Auch die Stadt Hamburg hat Ärger mit Glühweinhotspots, wie zum Beispiel im Schanzenviertel. Noch ist der Ausschank dort nicht verboten, doch das Bezirksamt hat nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Verzehr von Speisen und Getränken die Maskenpflicht nicht aushebele. Man solle deshalb die Getränke und Speisen mitnehmen und anderswo verzehren.

DIY-Glühwein ohne Regelchaos

Wem das Chaos um den Glühwein-Ausschank zu unübersichtlich wird, kann sich natürlich auch einfach einen eigenen Glühwein für Zuhause zaubern. Alles, was man dafür braucht, ist:

  • Für die Basis: Rotwein, Weiswein oder Rosé
  • Für den Geschmack: Vanilleschote oder Vanillezucker
  • Für die Würze: Nelken, Kardamom, Zimt, Ingwer oder Sternanis
  • Für die Süße: Zucker, Ahornsirup, Honig oder ein Schuss Saft
  • Für das Auge: Zitronensaft, Orangen in Scheiben oder Äpfel mit Plätzchen ausstechen

Den Wein gießt man in einen Topf und erhitzt ihn – also nicht köcheln lassen, denn kocht man ihn über 78 Grad, verdampft der Alkohol. Auch die Gewürze würden dadurch zu intensiv oder sogar bitter werden, erklärt Steffen Schindler vom Deutschen Weininstitut.

Steffen Schindler, Deutsches Weininstitut
"Der Glühwein wird nur erhitzt, es ist ganz schlecht, wenn du ihn kochst. Weil dann ab einer Temperatur von 78 Grad der Alkohol verdampft."

Ist der Wein erhitzt, kann man seinen eigenen Mix aus Gewürzen und Süße zusammenstellen. Dabei kann man sich an zwei bis drei Esslöffeln Zucker oder ähnlichem orientieren. Den Glühwein dann eine Stunde ziehen lassen, danach nochmals erwärmen und ab damit in die Tasse oder die Thermoskanne.