Zu Ostern haben wir euch die schönsten Geschichten der letzten Wochen ins Nest gelegt.

Die Journalistin Julia Korbik erklärt, was wir von Simone de Beauvoir für die #metoo-Debatte lernen können. DJ Berry verrät, wie Tinder und Co die Datingkultur verändert haben, und mit dem Kriminologen Mark Benecke steigen wir in die Welt der autoerotischen Unfälle ein. Nicole Wildgrube stellt uns das Jungsheft vor - nackte, natürliche Jungs für Mädels. Und im neuen Liebestagebuch erzählt Roberto von seinem Date mit einem älteren Mann.

Die Original-Sendungen:

  • So zerstören Tinder & Co. die Liebe | Dating-Apps wie Tinder, Grindr und Co. rauben Zeit, machen Liebe zum Konsumgut - und echte Partner findet man dort eher selten, sagt der schwule DJ und Blogger Berry E.
  • Pornos für Frauen | Immer mehr Frauen haben Lust auf erotisches Material: Pornos oder Sexspielzeug. Zwar haben Frauen andere Vorlieben als Männern - aber sie haben sie.
  • "Frauen haben Sexismus auch verinnerlicht" | "Das andere Geschlecht" von Simone de Beauvoir ist das wegweisende Buch zu allem, was wir heute unter dem Begriff Genderthemen zusammenfassen. Erschienen ist es 1949. Eine die heute drüber bloggt, ist die Autorin Julia Korbik. Sie findet, dass Simone de Beauvoirs Thesen bestens in unsere Zeit passen.
  • Unfälle beim Sex | Beim Sex passieren immer wieder Unfälle. Manchmal einfach so. Manchmal aber auch, weil die Sexualpartner es geradezu herausgefordert haben.