Alkohol als Energielieferant

Bier bald mit Brennwerten

Im Supermarkt hat eigentlich alles einen Kalorienwert – Bier, Schnaps und Wein nicht. Die Bierbrauer wollen das ändern – nicht ganz uneigennützig.

Die deutschen Brauer wollen schrittweise ihre Biere und Biermischgetränke mit Angaben zu den Brennwerten verkaufen. Dlf-Nova-Reporterin Verena von Keitz sagt, dass die EU-Kommission schon seit einiger Zeit darauf drängt. Getränke mit über 1,2 Volumenprozent Alkohol müssen bisher nicht entsprechend gekennzeichnet werden. Den Brennwert von Alkohol muss man sich bisher selbst ausrechnen. Er liegt zwischen Fett und Kohlenhydraten.

Ungefährer Brennwert je Gramm:

  • Kohlenhydrate – 4 Kilokalorien
  • Alkohol – 7 Kilokalorien
  • Fett – 9 Kilokalorien

Den relativ hohen Brennwert von Alkohol ignorieren wir aus zwei Gründen: Einerseits erkennt der Körper flüssige Kalorien nicht als energiereich. Sättigung stellt sich nicht ein. Außerdem sind alkoholische Getränke eher selten süß - wir assoziieren mit ihnen deswegen eher keine Kalorien.

Nur alkoholfreies Bier hat wenig Kalorien

Verena von Keitz hat verschiedene Kalorientabellen verglichen. Sie sagt, dass normales Bier – egal ob Weizen oder Pils – bei der Menge an Kilokalorien vergleichbar mit Softdrinks oder einem halben Schokoriegel ist. Bei 0,3 Litern sind das in etwa 115 bis 130 Kilokalorien. Biermischgetränke wie Radler, Alster und Co. machen von den Kalorien her keinen Unterschied.

Das ist bei alkoholfreiem Bier anders: Dort sind es bei 0,3 Litern rund 75 Kilokalorien. Es hat also rund 40 Prozent weniger Kalorien als Bier. 
Wein hingegen hat deutlich mehr Kilokalorien, weil er mehr Alkohol enthält. Klar: Spirituosen führen die Brennwertliste bei den Alkoholika an.

Insofern scheint es Verena verständlich, dass die Bierbrauer anfangen, ihre Etiketten mit Kalorienangaben zu labeln - weil sie da besser wegkommen als die Wein- und Spirituosenhersteller.

Vergessen sollten wir aber nicht, dass die Problematik des Alkohols nicht in seinen Brennwerten liegt - sondern dass der Wirkstoff Alkohol gesundheitsgefährdend ist. Manche Wissenschaftler sorgen sich darum, dass die Kalorienangabe auf dem Flaschenetikett beim Bier von den gravierenderen Sucht- und Gesundheitsrisiken ablenken könnte.

Mehr zu Alkohol und Ernährung bei Deutschlandfunk Nova: