Schon ab 30 profitiert unsere geistige Fitness vom Ausdauersport. Das sagt eine neue Studie aus den USA. Hanteln stemmen hat auf unsere grauen Zellen nicht diesen positiven Effekt.

Ab 30 geht es bergab mit uns: Der körperliche Abbau beginnt – auch im Kopf, das heißt, nach und nach sind wir geistig nicht mehr so fit wie in den Jahren zuvor. Wissenschaftler der Columbia University in New York haben jetzt herausgefunden, dass Ausdauersport diesen Abbau entweder verlangsamen oder sogar verhindern kann, sagt unser Reporter Johannes Döbbelt.

"Die Ausdauer-Sportler konnten ihre geistigen Leistungen verbessern – die Kraft- und Dehnungssportler aber nicht so sehr."
Johannes Döbbelt, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Vier mal die Woche trainieren

Für ihre Studie haben die Wissenschaftler insgesamt 132 Probanden gesucht, und zwar solche, die vorher ziemlich unsportlich waren. Die Testpersonen waren zwischen 20 und 65 Jahren alt. Sie wurden untersucht und ihre geistige Leistungsfähigkeit wurde gemessen. Nun sollten sie ein halbes Jahr lang Sport machen, und zwar vier Mal die Woche.

Die Probanden wurden in zwei Gruppen aufgeteilt:

  • Die eine Gruppe sollte Ausdauertraining machen – also auf dem Crosstrainer, dem Laufband oder dem Rad trainieren
  • Die andere Gruppe sollte Krafttraining und Dehnungsübungen machen

Sport hält fit

"Die Ausdauer-Sportler waren hinterher in den sogenannten 'exekutiven Funktionen' deutlich besser", sagt Johannes Döbbelt. Sie konnten besser planen, Prioritäten setzen, Ziele erreichen und einiges mehr. Je älter die Probanden waren, desto größer war die Verbesserung. 

Dafür verantwortlich sind mehrere Faktoren, so Stefan Schneider, Professor am Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaften an der Deutschen Sporthochschule in Köln.

Stress abbauen, Kopf frei kriegen

Stefan Schneider sagt, Sport steigert auch deshalb unsere geistige Leistungsfähigkeit, weil er uns hilft, Stress abzubauen. Aber es kommt noch mehr dazu: Leute, die mit Sport anfangen, kommen oft auch insgesamt zu einem gesünderen Lebensstil, sagt der Experte. Auch das kann mit ein Grund sein, dass sportliche Menschen geistig fitter bleiben.

"Wir erleben es häufig so, dass Menschen, die anfangen intensiv Sport zu treiben, häufig ihr gesamtes Leben umstellen."
Stefan Schneider, Professor am Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln

Mehr zum Thema:

  • So bleiben die Zellen jung  |   Wer lieber ausschließlich Gewichte hebt, statt laufen zu gehen, der sollte vielleicht umdenken: Forscher haben herausgefunden, dass Ausdauersport Körperzellen langsamer altern lässt.
  • Trainiere kurz und hart  |   Unter 30 Minuten brauchst du gar nicht anfangen, hieß es immer. Stimmt nicht!
  • Kacheln zählen im Hallenbad  |   Sich über Wasser halten ist eine Sache - technisch richtig zu schwimmen eine ganz andere: In Monat elf von 52weeks52sports will Caro am perfekten Beinschlag arbeiten.