• Sprechblase Peng
    © birdys / photocase.de
    W O W !!!

    Wie Eindruck hinterlassen?

    Weil sie aus einer Masse von Bewerbern für eine Wohnung herausstechen wollen, entscheiden sich Hendrik Müllenberg und seine Freundin zu einer ungewöhnlichen Maßnahme. Sie erstellen eine Foto-Lovestory als Bewerbung. Der Fotograf und Coach Florian Beier rät: Wer einen bleibenden Eindruck hinterlassen will, sollte unbedingt bei sich selbst bleiben. Auch beim Kennenlernen und Flirten. Es ginge nicht darum aufzutrumpfen, sondern zu zeigen, wer man ist. Heiner Scholz ist Chef einer Firma. Bewerberinnen und Bewerber für Jobs unterzieht er einem ganz besonderen Test: Einem gemeinsamen Abendessen bei sich und seiner Familie daheim.   

    Sendung vom: 29. November 2018  |  Download
  • Verbotsschild für Mutter mit Kinderwagen
    © imago
    Eigenheiten und Verhaltensmuster

    Hilfe, wir sind wie unsere Eltern!

    Irgendwann ist Nicole Zepter aufgefallen: "Irgendwie passt mein Verhalten meinem Partner gegenüber gar nicht zu mir, sehr wohl aber zu meiner Mutter!" Diese und andere Momente veranlassen sie, sich genauer mit dem Thema zu befassen. Sie schreibt ein Buch über sich und ihre Mutter -  geht der Sache auf den Grund. Fragt man den Paartherapeuten Eric Hegmann wie das Beziehungsverhalten der Eltern das eigene prägt, dann ist seine Antwort eindeutig: "Sehr stark!" Im Ab21 Podcast erklärt er, warum das so ist, und wie uns das beeinflusst. Student Lucas Giese berichtet, wie er ganz bewusst nicht wie die Eltern sein wollte, und wie dass am Ende nur begrenzt geklappt hat.  

    Sendung vom: 28. November 2018  |  Download
  • Spenden
    © PolaRocket / photocase.de
    Spenden statt Schenken

    "Ich hab doch schon alles!"

    An ihrem 31. Geburtstag wollte Maria Graul ein bisschen was anders machen, etwas anderes war wichtiger als Geschenke für sie selbst. Im Ab-21-Podcast erzählt sie, wie es ihr gelungen ist, von ihren Freunden fast 2000 Euro Spendengelder für eine Herzensangelegenheit zu mobilisieren. Für alle die, die ebenfalls mit dem Gedanken spielen, demnächst spenden zu wollen, hat Burkhard Wilke ein paar gute Tipps. Er arbeitet für das DZI, das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen. Das Institut vergibt ein Siegel für Spendenorganisationen und Burkhard Wilke erklärt euch unter anderem, woran man vertrauenswürdige Hilfsorganisationen erkennt.

    Sendung vom: 27. November 2018  |  Download
  • Ausschnitt: Hals mit Hemdkragen und Kravatte
    © sör alex | photocase.de
    Neue Führungskräfte

    Jung und Chef(in) sein

    Ganze 23 Jahre alt war Tijen Onaran, als sie die Leitung in dem Büro einer Abgeordneten übernahm. Eine krasse Herausforderung, aus der sie viel gelernt hat – sagt sie heute. Was, dass erzählt sie im Ab21-Podcast.

    Sendung vom: 26. November 2018  |  Download
  • Szene aus dem Film 500 Days of Summer
    © imago
    Betriebsklima

    Liebe bei der Arbeit

    Jede(r) Vierte hat sich schon mal in eine Kollegin oder einen Kollegen verliebt. Schön! Oder? Aber was, wenn die Beziehung zuende geht. Wie finden Kollegen verliebte Pärchen im Team? Und was sagen Arbeitgeber dazu? Antworten gibt's im "Ab21"-Podcast!

    Sendung vom: 23. November 2018  |  Download
  • Zwei Zicklein beharken sich
    © xtra06
    Neid

    Arm gegen arm

    Fanny (33) aus Bonn hat im Monat 700 Euro zum Leben - für sich und ihren 13 Jahre alten Sohn. Sie studiert und bekommt Hartz-IV. Kommt ihr mit 25 Euro am Tag aus? Fannys Geschichte hat auf unserer Facebook-Seite einen Shitstorm ausgelöst. Das Motto: "Was stellt die sich so an?" In unserem Ab 21-Podcast erzählt Fanny, was sie über die negativen Reaktionen denkt. Wieso gönnen wir anderen, die eh schon wenig haben, das bisschen nicht? Die heftigsten Kommentare kamen von Leuten, die noch weniger hatten, als Fanny. Der Sozialwissenschaftler Sebastian Friedrich erklärt uns, warum das so ist.

    Sendung vom: 22. November 2018  |  Download
  • Eine Frau mit einem schwarzen Handschuhen und einem schwarzen Hut.
    © spacejunkie | photocase.de
    Originell oder Mainstream

    Mein ureigener Style

    Wie habt ihr euren Stil gefunden? Jahrelanges Feilen am Outfit, bis es passte? Oder seid ihr noch auf der Suche? Dann haben wir und die Moderedakteurin Charlotte ein paar gute Tipps für euch. Der wichtigste: Erstmal rausfinden, wer bin ich eigentlich. Denn es gibt nix Blöderes, als einen Trend, den ich mitmache, obwohl er nicht zu mir passt. Außerdem im "Ab21"-Podcast: Wie finden eigentlich Zwillinge ihren eigenen Stil? Und warum trägt unser Moderator manchmal Lederhosen?  

    Sendung vom: 21. November 2018  |  Download
  • Jemand bläst Rauch nach oben mit in den Nacken gelegten Kopf.
    © sto.E | photocase.de
    Körper

    Die Lust am Schmerz

    André sticht sich Fleischerhaken durch die Haut und lässt sich an ihnen aufhängen. Im Podcast erzählt er, wie er den Schmerz meistert und seine Grenzen kennenlernt. Auch Florian begibt sich bewusst in den Schmerz. Er ist Ultra-Runner. Bei seinen Rennen begleitet ihn sein Schmerz 20 Stunden lang und 160 Kilometer weit. Außerdem im Podcast: Caprice erzählt, warum sie darauf steht, beim Sex geschlagen zu werden.

    Sendung vom: 20. November 2018  |  Download
  • Frau mit Zigarette
    © LStutz | Photocase.de
    Rauchen

    Kampf um die Kippe

    Rauchen ist nicht nur ungesund, sondern Zigarettenqualm stinkt auch noch.  Logisch, dass es zu Problemen kommen kann, wenn  ein Raucher und eine Nichtraucherin sich auf eine Beziehung miteinander einlassen. Yvonne erzählt, wie sie sich irgendwann von ihrem Raucherfreund trennte und dass sie nie wieder einen Typen mit Kippe daten würde. Tilman entdeckt und fotografiert Raucherbereiche im öffentlichen Raum. Und der Medizinstudent Valentin versucht, Kinder und Erwachsene vom Quarzen abzuhalten. Eine Sendung übers Rauchen in "Ab21".

    Sendung vom: 19. November 2018  |  Download
  • Tanzende Menschen in einem Club
    © froodmat | photocase.de
    Wie feiert Deutschland?

    Von Clubs in Berlin zur Dorfdisko auf dem Land

    Wir sind mit ihr aufgewachsen, hatten dort vielleicht sogar unseren ersten Rausch – und den ersten Kuss. Die Dorfdisko, ein Mekka für schlechte Musik und billige Drinks, aber irgendwie eben doch ein Stück Heimat und Geschichte. Wir sprechen mit DJ Bob, der noch immer in Mehrzweckhallen auflegt, reden über das Clubsterben in Deutschland - aber auch mit Arno von Booka Shade über die Clubkultur der Hauptstadt, die ja so gar nicht dorfig ist, logisch.

    Sendung vom: 16. November 2018  |  Download