Unabhängig davon, ob ihr viel oder wenig Geld verdient – am Ende müsst ihr davon was an den Staat abdrücken. Steuern sind wichtig für das gesellschaftliche Zusammenleben in unserem Land. Hier geht es um die großen Fragen: Wie sehr lohnt sich Leistung? Was wird getan gegen das Auseinanderdriften von Arm und Reich? Wie gerecht ist Deutschland? 

Bundestagswahl 2017
"Die SPD ist eine Partei, die viel von Gerechtigkeit spricht. Ihr Steuerkonzept sieht vor, die Einkommensteuer zu verändern."
Timo Nicolas, Deutschlandfunk-Nova-Reporter
  • kleine Einkommen sollen entlastet werden, indem sie weniger Sozialabgaben zahlen
  • der Spitzensteuersatz von aktuell 42 Prozent soll nicht mehr ab einem Einkommen von 54.000 Euro im Jahr fällig werden, sondern erst ab 60.000 Euro – das würde viele Gutverdienende entlasten
"Auch die CDU/CSU möchte, dass der Spitzensteuersatz erst ab 60.000 Euro greift. Ansonsten will die regierende Union aber wenig verändern."
Timo Nicolas, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Die SPD will für Topverdiener einen neuen Spitzensteuersatz einführen: Ab einem Einkommen von 76.000 Euro sollen 45 Prozent Steuern fällig werden. 

CDU & SPD: Steuererleichterungen für Gutverdienende 

SPD: Steuererhöhungen für Topverdiener und Entlastung von niedrigen Einkommen

Ganz anders die FDP, die für niedrige, mittlere und große Einkommen fleißig Steuern senken will. Das Credo der FDP: Niemand soll mehr als die Hälfte seines Einkommens für Steuern und Sozialabgaben zahlen. 

Wenig überraschend ist die Linke da anderer Meinung: Bei ihnen soll der Spitzensteuersatz in Zukunft 53 Prozent betragen – für alle, die über 70.000 Euro verdienen. Das ist also nochmal mehr als bei der SPD.  

"Eine Reichensteuer will die Linke auch: 75 Prozent für Einkommen über eine Million Euro. Dax-Vorstände müssen sich also in Acht nehmen."
Timo Nicolas, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Die Grünen sagen: Grundfreibetrag erhöhen und Einkommen über 100.000 Euro dafür höher besteuern.

Die AfD will ein neues Steuersystem

Die einzige Partei, die weg will vom progressiven Steuersatz – also vom System, dass der Prozentsatz, den wir auf unser Einkommen zahlen, fließend ansteigt - ist die AfD. Wenn es nach ihr geht, soll es nur noch wenige Steuer-Stufen geben: zum Beispiel 15 Prozent, 20 Prozent und 30 Prozent. Das macht das Steuersystem natürlich einfacher. Aber nicht unbedingt sozialer, meint Timo.

Kapitalertragsteuer und Vermögenssteuer

Viele Deutsche haben Vermögen und legen das an. Die Einkünfte daraus, etwa aus Aktien oder Fonds, werden momentan pauschal mit 25 Prozent besteuert. SPD, Linke und Grüne wollen, dass Kapitaleinkünfte gleich besteuert werden wie Löhne – also dass auch hier ein progressiver Steuersatz greift. Sie sagen: Einkommen ist Einkommen, egal ob man selbst arbeitet oder sein Geld arbeiten lässt.

"Linke und Grüne wollen auch eine Vermögensteuer einführen – also dass auf Vermögen ab einem bestimmten Betrag an sich Steuern zu zahlen sind. Einfach nur, weil man es hat."
Timo Nicolas, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Für SPD und Linke gibt es für Reiche noch zu viele Schlupflöcher bei der Erbschaftssteuer. Da gehe dem Staat zu viel Geld verloren und das sei ungerecht. 

Erbschaftsteuer

Deshalb will man diese Schlupflöcher schließen. Die Grünen wollen das auch – aber nur, wenn das Verfassungsgericht die jetzige Regelung kippt. Die Union sieht das nicht so und will, dass alles so bleibt, wie es ist. Der FDP geht es ähnlich. Die AfD will als einzige Partei die Erbschaftsteuer komplett abschaffen.

Unser Wahlprogramm-Check

Was die Parteien sonst noch so vorhaben? Wir lesen uns vor der Bundestagswahl für euch durch die Wahlprogramme und erklären, wer was fordert - jeden Tag zu einem anderen Thema.

Wahlprogramm-Check: Episode 1 | Gleichberechtigung
Wahlprogramm-Check: Episode 2 | Steuern
Wahlprogramm-Check: Episode 3 | Netz & Digitales
Wahlprogramm-Check: Episode 4 | Außen- und Europapolitik
Wahlprogramm-Check: Episode 5 | Bildung
Wahlprogramm-Check: Episode 6 | Umwelt- und Klimapolitik
Wahlprogramm-Check: Episode 7 | Rente
Wahlprogramm-Check: Episode 8 | Ernährung und Landwirtschaft
Wahlprogramm-Check: Episode 9 | Arbeit und Lohn
Wahlprogramm-Check: Episode 10 | Einwanderung
Wahlprogramm-Check: Episode 11 | Wohnen
Wahlprogramm-Check: Episode 12 | Innere Sicherheit
Wahlprogramm-Check: Episode 13 | Mobilität

Selbst lesen? Dauert nur knapp einen Tag - Verschnaufpausen mit eingerechnet...

"Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben" | Wahlprogramm CDU/CSU
"Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit" | Wahlprogramm SPD
"Zukunft wird aus Mut gemacht" | Wahlprogramm Bündnis 90 / Die Grünen
"Sozial. Gerecht. Frieden. Für alle." | Wahlprogramm Die Linke
"Denken wir neu" | Wahlprogramm FDP
"Programm für Deutschland" | Wahlprogramm AfD
"Der Bayernplan" | Wahlprogramm CSU