Wenn ein Gewitter aufzieht, geht ins Auto oder in ein Gebäude. Blitze suchen sich die höchste Stelle zum Einschlagen. Besonders gefährdet sind Reiter.

Die Gefahr, vom Blitz getroffen zu werden, ist gar nicht soooo gering. Pro Jahr sterben in Deutschland sogar fünf bis sieben Menschen durch einen Blitzeinschlag - verletzt werden deutlich mehr.  

Blitze suchen sich den höchsten Punkt

Auffällig ist: Besonders häufig werden Reiter oder Golfer vom Blitz getroffen - oft mit Todesfolge. Bei Reitern liegt es daran, dass sie hoch sitzen - und Blitze suchen sich den höchsten Punkt. Bei Golfern liegt es zum einen daran, dass das Gelände in der Regel flach ist und somit der Golfer die höchste Erhebung darstellt. Zum anderen liegt es am Schläger. Gegenstände aus Metall leiten nämlich besonders gut. 

Unter den Baum stellen bringt nichts

Auch, wenn es beim Gewitter stark regnet - unter einem Baum Schutz zu suchen, ist keine gute Idee. Es ist sogar sehr gefährlich, weil Bäume Blitze anziehen und die Spannung vom Stamm auf den Menschen überspringen kann. 

Nicht flach auf den Bauch legen

Ein Tipp, der sich seit Jahren hartnäckig hält, lautet: flach auf den Boden legen. Besser ist es, sich ganz klein zu machen - sich regelrecht zusammenzukauern - weil der Körper dann weniger Angriffsfläche bietet, als wenn er ausgestreckt auf dem Boden liegt. 

Raus aus dem Wasser

Wer bei so einem richtig dicken Sommer-Gewitter gerade im Freibad oder im Badesee unterwegs ist, sollte zusehen, dass er aus dem Wasser raus kommt. Das ist sehr gefährlich, denn Wasser leitet. Schon ein kleiner Blitz kann bei Schwimmern einen Schock oder Herzstillstand auslösen. 

Gut ist: Ins Auto flüchten

Das Auto ist ein sicherer Ort bei Gewittern, es bildet nämlich einen sogenannten "Faradayschen Käfig". Das bedeutet dass der Strom bei einem Einschlag durch die Metallkarosserie in den Boden fließt, ohne die Insassen zu verletzen. Am besten ist aber ein festes Gebäude mit Blitzableitern. Da solltet ihr Abstand von Leitungen halten und am besten nicht duschen, da die Wasserrohre auch mögliche Blitzeinschläge leiten.

Mehr zum Thema: